EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Walisischer Single Malt Whisky erhält offiziellen Herkunftsschutz

Der walisische Whisky wird Mitglied eines exklusiven Klubs für ausgewählte Lebensmittel.
Der walisische Whisky wird Mitglied eines exklusiven Klubs für ausgewählte Lebensmittel. Copyright Canva images
Copyright Canva images
Von Theo Farrant
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Unter anderem sind nun auch walisisches Lamm, Apfelwein und Lauch durch die PGI-Regelung geschützt.

WERBUNG

Walisischer Whisky ist als Protected Geographical Indication (PGI) eingetragen worden. Die PGI ist das britische Pendant zur deutschen geschützten geografischen Angabe (GGA). Somit steht der Whisky aus Wales nun unter besonderem Schutz - bisher wurde diese Ehre nur den schottischen und irischen Erzeugnissen zuteil.

Die zwei Jahre nach dem Brexit eingeführte britische PGI-Regelung gewährleistet den rechtlichen Schutz bestimmter Lebensmittel- und Getränkeerzeugnisse vor Nachahmung und Missbrauch.

Der englische Malt ist nun der einzige Whisky in Großbritannien, der nicht durch die PGI-Regelung geschützt ist.

Der Single Malt aus vier Brennereien in Süd- und Westwales, namentlich Coles, Da Mhile, In the Welsh Wind und Penderyn, hat den Status einer geschützten geografischen Angabe erhalten.

Die walisische Ministerin für ländliche Angelegenheiten, Nordwales und Trefnydd, Lesley Griffiths, drückte ihre Freude über die Eintragung aus.

"Ich freue mich sehr für alle, die an der Erlangung dieses prestigeträchtigen Status beteiligt waren, und werde sicherstellen, dass dieses fantastische Produkt die Anerkennung und das Prestige erhält, das es verdient", sagte Griffiths.

Der in Wales destillierte Malt Whisky reiht sich ein in 19 weitere Lebensmittel und Getränke, die den offiziellen Schutz der PGI erhalten haben. Auch walisischer Wein, Apfelwein, Lauch, Carmarthen-Schinken und Meersalz aus Anglesey sind nun geschützt.

im Jahr 2021 wurde Gower-Lammfleisch aus Südwales zum ersten Erzeugnis, das unter der neuen PGI-Regelung anerkannt wurde. Im selben Jahr folgte Lammfleisch aus den Cambrian Mountains in Südwales.

Wales Whisky-Renaissance

Quelle: Penderyn
Eine Aufnahme aus der Penderyn DistilleryQuelle: Penderyn

In den letzten Jahren hat die walisische Whiskyindustrie dank der Wiederbelebung des "Single Malt Welsh Whisky" durch die Brennerei Penderyn am 1. März 2004 einen raschen Aufschwung erlebt.

Infolgedessen ist die Nachfrage Jahr für Jahr stetig gestiegen.

Der Geschäftsführer der preisgekrönten Penderyn-Destillerie, Stephen Davies, bezeichnet die Eintragung als "bedeutenden Meilenstein" für die walisische Whiskyindustrie.

Er fügt hinzu: "Es ist ein aufregender Schritt nach vorne und einer, der den Fokus auf eine Industrie legt, die in den letzten 20 Jahren stetig gewachsen ist."

Der Single Malt Whisky hat einen bedeutenden Einfluss auf die Lebensmittel- und Getränkewirtschaft des Landes und hat sich seinen Platz als eines der einflussreichsten Exportprodukte von Wales mit einem Vertrieb in über 45 Ländern weltweit verdient.

Nach den derzeitigen Prognosen dürfte das Produkt im laufenden Geschäftsjahr beeindruckende finanzielle Ergebnisse erzielen. Es wird mit einem geschätzten Gesamtumsatz von 23 Millionen Pfund (26,6 Millionen Euro) gerechnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Das teuerste Schlückchen der Welt: Ein "Macallan 1926 Adami" kommt unter den Hammer

Bikepacking: Europas neuester Abenteuerreisetrend und wo man ihn ausprobieren kann

Wie Bierbrauen: USA genehmigt Verkauf von Laborfleisch