EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Tanzbiennale in Lyon: zeitgenössisch, urban und integrativ

Tanzbiennale in Lyon: zeitgenössisch, urban und integrativ
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Frédéric PonsardSabine Sans
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bis zum 30. September gibt es fast 50 Aufführungen aus Frankreich, Europa und der ganzen Welt zu sehen, fast die Hälfte davon sind Uraufführungen.

WERBUNG

In Lyon hat die "Biennale de la danse" mit ihrer traditionellen Parade angefangen, die nach Covid endlich wieder auf die Straße zurückkehrt. Fast 4000 Tänzer, Musiker und Kostümbildner, die meisten von ihnen Amateure, ließen das Stadtzentrum im Rhythmus schlagen – Leitmotiv war der Dialog zwischen Kunst und Sport.

"Die Parade ist ein Aushängeschild für das, was man heute kulturelle Aktion und Kulturvermittlung nennt", sagt der künstlerische Leiter Tiago Guedes. "Es war ein Jahr Arbeit zwischen professionellen Choreografen und Amateuren, auf der Ebene des Tanzes, aber auch der Musik, der Kostüme, der Wagen, es ist die totale Kunst. Die Stadt verwandelt sich in Tanz, jeder tanzt mit der Idee, dass der Tanz überall und für alle und jeden ist."

Er betont: "Die Biennale muss all diesen Tänzen Sichtbarkeit verleihen, und die Parade ist der große Marker für diese Idee der Demokratisierung des Tanzes."

Programm der Tanzbiennale 2023

Auf dem Place Bellecour wurde der Start der Biennale 2023 gefeiert. Drei Wochen lang gibt es in Lyon fast fünfzig Aufführungen aus Frankreich, Europa und der ganzen Welt zu sehen, fast die Hälfte davon sind Uraufführungen.

Die Veranstalter investieren auch in Industriebrachen, um kurzlebige, ungewöhnliche und gesellige Veranstaltungen zu schaffen. Mit "Club Bingo" bietet die Biennale ein Programm, das sich auf die Nachtwelt konzentriert, DJ-Battles und viele Abende, die vom Vogue-Tanzstil beeinflusst sind, die Randgruppen und Minderheiten feiern und bei denen jedes Publikum willkommen ist.

"Wir sind alle Tänzer und Tänzerinnen, wir wollten zeigen, dass es in Lyon viele Kollektive gibt, die Partys organisieren, an vielen alternativen Orten", erklärt Rose-Amélie Da Cunha, Programmplanerin Club Bingo. "Diese Kollektive haben wir eingeladen, Partys mit uns zu organisieren, um Dancefloors einzurichten, die befreiend, fröhlich, inklusiv und so safe wie möglich sind."

Leitmotiv ist, niemanden an der Seite der Tanzfläche stehenzulassen. Das manchmal elitäre Image des zeitgenössischen Tanzes und die Barrieren zwischen Genres und Stilen sollen aufgebrochen werden.

Die Tanzbiennale von Lyon will vor allem ein populäres, festliches und natürlich künstlerisches Treffen sein. Eine zeitgenössische, urbane und integrative Biennale, sie geht bis zum 24. September.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Das Kino Zentralasiens beim Internationalen Filmfestival von Taschkent

Marine Scardina: Die französische Bauchtanzlehrerin, die zu einer Internet-Sensation wurde

Russel Crowe beim Karlovy Vary Filmfestival: "Ich sollte nicht singen, aber ich tue es trotzdem"