EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Woody Allens 50. Film "Coup de Chance"

Regisseur Woody Allen
Regisseur Woody Allen Copyright Vianney Le Caer/Invision
Copyright Vianney Le Caer/Invision
Von Julika Herzog mit dpa, AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kultregisseur Woody Allen präsentiert seinen 50. Film "Coup de Chance" in Frankreich, den er dort auf Französisch gedreht hat.

WERBUNG

Kultregisseur Woody Allen präsentiert seinen 50ten Film "Coup de Chance" in Frankreich, den er dort auf Französisch gedreht hat.

Die Komödie erzählt von der Rolle, die Glück und Zufall im Leben eines Paares spielen. Nachdem Fanny, die auf den ersten Blick eine gute Ehe führt, zufällig ihren Schulfreund Alain wieder trifft, werden die Dinge kompliziert.

Allen hat sich einmal mehr eine dialoglastige Dreiecks-Beziehungsgeschichte vorgenommen. Das besondere an diesem Werk : Der 87-Jährige hat den Film komplett auf Französisch und in Paris gedreht und gerade in Lyon präsentiert. 

"New York und Paris sind sich sehr ähnlich. Es sind zwei aufregende Städte voller Kultur, voller großartiger Musik und Sehenswürdigkeiten, mit tollen Theatern und Kinos. Was Sie in New York drehen könnten, können Sie auch problemlos in Paris drehen, nur dort finden Sie noch viel mehr schöne Drehorte", sagte Allen dort.

Applaus und Protest in Venedig

Die Komödie feierte gerade auf den Filmfestspielen in Venedig Premiere - wo es wieder zu einer Protestaktion gegen Allen kam, wegen früherer Missbrauchsvorwürfe seiner Adoptivtochter.

Dylan Farrow hatte diese bereits 1992 als Siebenjährige erhoben und nun seit einigen Jahren selbst öffentlich thematisiert. Im Rahmen der #MeToo-Bewegung wurden und werden sie seitdem wesentlich umfassender diskutiert. Allen hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen, ein Gericht gab ihm vor Jahrzehnten weitgehend recht.

Vielen vermuten, dass nicht nur Woody Allens Liebe zum europäischen Film, sondern auch diese Vorwürfe eine Rolle für den Drehort Frankreich gespielt haben. 

Während sich in Hollywood viele von ihm abgewandt haben und unter anderem Amazon einen Vier-Filme-Produktionsdeal mit ihm annulliert hat, konnte er in Frankreich Geld für das Projekt erhalten, das er dann in französischer Sprache und mit französischen Schauspielern umgesetzt hat.

Letzter Film von Woody Allen?

Doch auch wenn Allens Fangemeinde zusammengeschrumpft ist und seine Filme sind schwieriger im Kino zu vermarkten sind- im Kinosaal in Venedig bekam "Coup de Chance" indes viel Applaus

Vieles, was man aus den Werken des 87-Jährigen kennt, kommt noch einmal vor: neurotische Charaktere aus dem Künstlermilieu, ironischer Humor und Jazz-Musik. 

Und es könnte der letzte Film des Regisseurs gewesen sein: "Die Versuchung, dass dies mein letzter Film wird, ist da. Es ist mein 50.Film und das ist eine schöne runde Zahl. Es wäre vielleicht ein guter Zeitpunkt aufzuhören. Andererseits, wenn jemand zu mir kommt und sagt: "Wir würden gerne deinen Film machen und finanzieren", dann ist es sehr schwer "Nein" zu sagen. Also, ich weiß es nicht. Mir gefällt auch nicht, wie das Kino verschwindet. Mir gefällt die Idee nicht, fast ein Jahr an einem Film zu arbeiten und dann läuft er zwei Wochen im Kino und dann schon im Fernsehen oder auf Streaming-Plattformen."

Die Komödie "Coup de Chance" läuft ab Ende September in den französischen Kinos an, sowie in Belgien und der Schweiz. In Deutschland ist noch kein Erscheinungsdatum geplant.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ausgebüxt! Lemur liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit Polizei in Springfield

Taylor Swifts Privatjet: Das nächste Opfer der Aktivistengruppe "Just Stop Oil"?

"Just Stop Oil": Klimaaktivisten besprühen Stonehenge mit orangener Farbe