"Wo sind die Frauen?" fragt Guide Michelin bei Bekanntgabe des französischen Restaurantführers 2024

Der Michelin-Führer Frankreich 2024 wurde am Montag vorgestellt.
Der Michelin-Führer Frankreich 2024 wurde am Montag vorgestellt. Copyright Canva / AP
Von Anca Ulea
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Der renommierte Michelin-Führer hat 52 neue Sternerestaurants in Frankreich aufgenommen, mehr als je zuvor. Während viele junge Köche ausgezeichnet wurden, waren Frauen nach wie vor auffallend abwesend.

WERBUNG

Frankreich bleibt gastronomischer Weltmeister, so der renommierte Restaurantführer Michelin, der am Montag seine Auswahl der besten französischen Restaurants für 2024 vorstellte.

Die Zeremonie fand in der Stadt Tours im Loire-Tal statt, nach früheren Ausgaben in Straßburg und Cognac. Seit der Pandemie bemüht sich der Michelin-Führer, über Paris hinauszuwachsen, und wechselt jedes Jahr den Ort der Bekanntgabe.

Außerdem bemüht sich der Führer, sein Publikum zu vergrößern und jüngere Menschen anzusprechen, wobei in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf französischen Köchen unter 40 Jahren liegt.

Insgesamt hat die Organisation, die 1920 in Frankreich gegründet wurde, 639 französische Sternerestaurants ausgezeichnet - die meisten aller Länder weltweit.

Unter den diesjährigen Gewinnern sind mehr junge Köche als je zuvor - 52 Restaurants in Paris und im ganzen Land haben ihren ersten Michelin-Stern erhalten, ein Beweis für die aufstrebende neue kulinarische Generation des Landes.

Eine der beeindruckendsten Geschichten des Abends war die des jungen Küchenchefs Fabien Ferré, der entgegen der Tradition drei Sterne auf einen Schlag für sein Restaurant La Table du Castellet in Südfrankreich erhielt.

Mit 35 Jahren ist Ferré der jüngste französische Koch, der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, der höchsten Auszeichnung des Führers.

"Ich bin kein großer Redner", sagte Ferré bei der Entgegennahme seiner weißen Kochsterne. "In der Küche bin ich ein bisschen besser. Ich kam vor 11 Jahren ins Castellet. Hätte ich mir jemals vorstellen können, auf dieser Bühne zu stehen und die größte Ehre zu erhalten?"

Das Le Gabriel - La Réserve von Chefkoch Jérôme Banctel in Paris, wurde ebenfalls zum ersten Mal mit der höchsten Auszeichnung geehrt.

Wo sind die Frauen?

Doch während die Anerkennung junger Köche für die jahrhundertealte Institution ein frischer Wind war, waren Frauen auf der prestigeträchtigen Liste, die bekanntlich über Erfolg oder Misserfolg von Feinschmeckerlokalen entscheidet, nach deutlich unterrepräsentiert.

In diesem Jahr waren nur sechs Frauen unter den neuen Sterneköchen, die jeweils einen Stern erhielten, wobei nur eine Frau allein ausgezeichnet wurde - Eugénie Béziat, Chefköchin des Flaggschiff-Restaurants des Ritz Paris, L'Espadon.

Andere Frauen erhielten ihre Sterne als Teil von Duos mit männlichen Co-Köchen - darunter Adeline Lesage für das Nacre in der Nähe von Bordeaux, Emilie Roussey für das Le Moulin de Cambelong außerhalb von Toulouse und Florencia Montes für das Onice in Nizza.

Und ein seltenes Duo von weiblichen Köchen - Manon Fleury und Laurène Barjhoux - erhielt einen Stern für ihr Restaurant Datil in Paris.

Anne-Sophie Pic ist immer noch die einzige französische Köchin, die für ihr Restaurant Maison Pic drei Michelin-Sterne erhalten hat.
Anne-Sophie Pic ist immer noch die einzige französische Köchin, die für ihr Restaurant Maison Pic drei Michelin-Sterne erhalten hat.Michel Euler/Copyright 2018 The AP. All rights reserved.

Der internationale Direktor des Michelin-Führers, Gwendal Poullennec, wies in einer Rede vor der Bekanntgabe der neuen Drei-Sterne-Preisträger auf die überwältigende Zahl der männlichen Köche hin:

"Wo sind die Frauen? Zu wenige Frauen leiten Küchen, obwohl immer mehr von ihnen in der Küche arbeiten. Das ist eine Realität, die wir beklagen. Ich weiß, dass viele Köche starke Initiativen ergriffen haben, um talentierte junge Frauen zu fördern. Darüber bin ich sehr froh und hoffe, dass sie eines Tages ihre eigenen Restaurants eröffnen werden."

Im Anschluss an Poullennecs Rede wurde ein Video gezeigt, das Frauen in der französischen Restaurantbranche vorstellt - darunter Frankreichs einzige Drei-Sterne-Köchin Anne-Sophie Pic.

Der Michelin-Führer hat in den letzten Jahren seine Reichweite vergrößert, indem er neue Länder in sein Repertoire aufgenommen und Dutzende seiner geheimnisvollen Inspektoren eingesetzt hat, die verdeckt als Preisrichter tätig sind. Heute gibt die Organisation Reiseführer in mehr als 25 Ländern heraus, darunter Italien, Spanien, Estland, Südkorea, das Vereinigte Königreich und Japan.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rindfleisch als "große Sünde": Dänisches Restaurant ändert Speisekarte

Dänemark gewinnt berühmten Kochwettbewerb Bocuse d’Or in Lyon

Kochwettbewerb "Bocuse d'Or": Naïs (24) knackt Männerdomäne