Europarat kritisiert demokratische Mängel in Europa

Europarat kritisiert demokratische Mängel in Europa
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Demokratische und rechtsstaatliche Mängel sind in einigen Staaten Europas weitaus größer als bisher angenommen. In dem jüngsten Bericht des

WERBUNG

Demokratische und rechtsstaatliche Mängel sind in einigen Staaten Europas weitaus größer als bisher angenommen. In dem jüngsten Bericht des Europarats wird außerdem darauf hingewiesen, dass in einer Reihe von Mitgliedsländern die Menschenrechte nicht geachtet werden.

“In einem Drittel der Mitgliedsländer gibt es ernsthafte Probleme, was die Unabhängigkeit der Justiz und die Pressefreiheit anbelangt”, so der Generalsekretär des Europarats, Thorbjorn Jagland, gegenüber euronews. “Medien und Justiz sind für die Demokratie unerlässlich.”

Der Bericht kritisiert unter anderem die Justiz in der Türkei und in Russland. Zudem wird die lange Dauer von Gerichtsverfahren in Italien bemängelt. Dem Europarat gehören insgesamt 47 Länder, darunter viele Nachfolgestaaten der Sowjetunion an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von der Leyen empfiehlt "Turbo-Beschleunigung" der europäischen Verteidigungsindustrie

Julia Nawalnaja beschwört vor EU-Parlament bessere Zeiten für Russland

EU riskiert durch Frontex-Mängel Mitschuld am Tod von Migranten, warnt Bürgerbeauftragte