EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Brüssel will Flüchtlinge per Quoten verteilen

Brüssel will Flüchtlinge per Quoten verteilen
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die EU-Kommission will Flüchtlinge in Europa künftig per Quote verteilen. Einen entsprechenden Vorschlag will die Behörde in Brüssel an diesem

WERBUNG

Die EU-Kommission will Flüchtlinge in Europa künftig per Quote verteilen. Einen entsprechenden Vorschlag will die Behörde in Brüssel an diesem Mittwoch machen. Grundlage für die Verteilung der Asylbewerber sollen die Wirtschaftsleistung, die Bevölkerungszahl und die Arbeitslosenquote sein.

Doch bereits vor der Veröffentlichung gab es Widerstand: Tschechien, die Slowakei und Großbritannien lehnen Quoten ab. “Diese wichtige Frage wirkt sich auf unsere Beziehungen zu Europa sowie auf die Beziehungen innerhalb Europas aus”, warnt der britische konservative Europaparlamentarier Timothy Kirkhope. “Wir sind jedoch nicht allein. Auch andere, wichtige Länder Europas haben Bedenken. Wir werden die Gelegenheit nutzen, um Klarheit zu schaffen.” Großbritannien hat das Recht, sich in diesem Bereich gemeinsamen Beschlüssen nicht anzuschließen.

Von rund 185.000 anerkannten Asylbewerbern fanden im vergangenen Jahr 80 Prozent in nur sechs EU-Staaten Schutz: In Deutschland waren es rund 48.000 und in Schweden etwa 33.000 Menschen.

“Es gibt kein Vertrauen mehr zwischen den Mitgliedsstaaten”, meint die schwedische liberale Europaabgeordnete Cecilia Wikström. “Wir müssen das Vertrauen zwischen den einzelnen Ländern und das Vertrauen in die europäischen Institutionen wiederherstellen.” Nach dem Sondergipfeltreffen Ende April steht die Migrationspolitik der EU erneut auf der Tagesordnung des für Ende Juni geplanten Gipfels.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vor Beginn der Olympischen Spiele: Protest für verstorbene ukrainische Sportler:innen in Paris

Erdoğan kündigt baldiges Ende der Militäroperation gegen die PKK im Nordirak und Syrien an

EM2024: Spanien - England: Vorfreude auf das große Finale