EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EU-Digitalgipfel wird von Tagespolitik eingeholt

EU-Digitalgipfel wird von Tagespolitik eingeholt
Copyright 
Von Stefan Grobe
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

In der estnischen Hauptstadt Tallinn ist der Digital-Gipfel der EU zu Ende gegangen.

Das Treffen habe die Dringlichkeit unterstrichen, beim digitalen Binnenmarkt voranzukommen, hiess es von Teilnehmern.

Allerdings wurde der Gipfel von der europäischen Tagespolitik eingeholt.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron etwa stärkte seinem spanischen Kollegen im Zusammenhang mit Katalonien den Rücken.

Er kenne nur einen Partner, und das sei Spanien und Ministerpräsident Mariano Rajoy, sagte Macron. Er wolle sich zwar nicht in in ner-spanische Angelegenheiten einmischen, aber er habe Vertrauen in Rajoy.

Beim Gipfel ging es auch um das Thema Brexit, so Angela Merkel. Bei den drei wichtigen Bereichen Irland, Bürgerrechten und den finanziellen Verpflichtungen Großbritanniens habe es zuletzt Fortschritte gegeben.

Unser Korrespondent: “Der Gipfel von Tallinn wird vermutlich nicht für die digitale Zukunft in Erinnerung bleiben.

Stattdessen aber für die Tatsache, dass Angela Merkel und Emmanuel Macron den Teilnehmern versicherten, dass die deutsch-französische Achse auch weiter eine große Rolle in der EU spielen wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Ratsvorsitz: Orbán stellt sein Programm in Rom vor

Mindestens 20 Tote: Wer steckt hinter dem Doppel-Anschlag in Dagestan?

"Höllische Situation": Keine Aussicht auf Waffenstillstand im Gazastreifen