Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

St. Petersburg - der perfekte Ausgangspunkt für Reisen durch Russland

Committee for Tourism Development of Saint Petersburg
Committee for Tourism Development of Saint Petersburg   -   Copyright  St Petersburg
Von Helen Elfer
Schriftgrösse Aa Aa

Oft als Russlands "Kulturhauptstadt" bezeichnet, ist St. Petersburg zweifelsohne eine schillernde Stadt. Sie ist allein schon wegen ihrer Paläste einen Besuch wert - oder auch wegen der großartigen Museen, der pulsierenden Kunstszene oder der spektakulären Kanäle.

Aber viele Reisende wählen "Piter", wie die Stadt liebevoll von Einheimischen genannt wird, auch als Ausgangspunkt für Reisen durch Russland. Piter ist eine der wichtigsten Städte auf der nordwestlichen Tourismus-Route der "Silbernen Halskette". Sie wird von Touristen oft an die Route "Goldener Ring" angehängt. Beide Routen sind vielfältig genug, um Ziele für jede Jahreszeit zu bieten. Egal, ob Sie winterliche Stadtansichten oder sonnenverwöhnte Landschaften im Sinn haben - auf diesen Strecken werden Sie fündig.

Paläste und Partys: St. Petersburg

Um ein Gefühl für St. Petersburg zu bekommen, beginnen Sie mit einem Besuch des prächtigen Schlossplatzes. Hier können Sie den historischen Winterpalast mit seinem auffälligen Äußeren in Grün, Gold und Weiß und den fantastisch verzierten Sälen besichtigen. Er berherberg das riesige staatliche Eremitage-Museum, das eine der größten Kunstsammlungen der Welt beherbergt. Nehmen Sie sich also etwas Zeit, um die Picassos und Rembrandts, Michelangelos Skulptur "Kauernder Knabe", die eiförmige Fabergé-Uhr von Rothschild und vieles mehr zu bewundern. Ein weiteres absolutes Muss in St. Petersburg ist die Kirche des Erlösers auf vergossenem Blut oder Auferstehungskathedrale, eine unglaublich prunkvolle, fünfkuppelige Kirche im klassischen russisch-orthodoxen Stil. 1881 wurde dort ein Attentat auf Zar Alexander II. verübt, daher der vielsagende Name.

Zur Abendunterhaltung bietet sich ein Opern- oder Ballettbesuch im Mariinsky-Theater an. Dort sind im Laufe der Jahre fast alle großen Tänzer und Musiker Russlands aufgetreten - ein unvergesslicher Ausflug. Aber das Nachtleben in St. Petersburg kommt erst während der "Weißen Nächte" im Sommer richtig zur Geltung, wenn die Stadt auch nachts hell ist und bis in die frühen Morgenstunden Festivals, Konzerte und Partys im Freien stattfinden.

Städte-Hopping: Moskau

Von St. Petersburg kommt man ohne Probleme nach Moskau: Der Hochgeschwindigkeitszug Sapsan fährt in weniger als vier Stunden direkt von Stadtzentrum zu Stadtzentrum. In der Hauptstadt angekommen, haben Sie die Qual der Wahl zwischen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Der Kreml, der Rote Platz und die Basilius-Kathedrale bleiben unvergesslich. Wenn Sie zwischen April und Oktober in Russland sind, sollten Sie den Kreml zur Mittagszeit besuchen, um die feierliche Wachablösung im Zentrum der Festung zu erleben.

Foto: opsa/Pixabay
Die Basilius-Kathedrale in MoskauFoto: opsa/Pixabay

Nach all dem Sightseeing ist ein Besuch in der berühmten Sanduny-Banya die perfekte Möglichkeit, sich zu entspannen und aufzuwärmen, besonders in den kälteren Monaten. Dieses historische öffentliche Badehaus aus dem Jahr 1808 ist Moskaus erste Adresse für ein heißes Dampfbad, gefolgt von einer traditionellen Venik-Massage, bei dem mit einem Eichenbesen der Kreislauf angeregt wird.

Historisches Russland: die Route des "Goldenen Rings"

Zeit, eine ganz andere Seite Russlands zu erleben, auf einer Tour durch die mittelalterlichen Städte nordöstlich von Moskau. Die Route des "Goldenen Rings" ist zwar nicht in Stein gemeißelt, umfasst aber traditionell Sergijew Posad, Pereslawl-Zalesski, Rostow Welikij, Jaroslawl, Kostroma, Iwanowo, Susdal und Wladimir.

Egal, ob Sie der Route folgen oder nur ein paar Stationen auswählen: Sie erleben das russische Landleben aus nächster Nähe - von gewundenen Flüssen und blühenden Feldern bis hin zu wunderbar erhaltenen Kirchen und Volkskunst. Juni bis August sind die besten Monate mit milden Temperaturen, die ideal sind, um draußen zu wandern.

Susdal ist eine der beliebtesten Stationen des "Goldenen Rings". Diese malerische Stadt ist voll von hübschen Kirchen und Klöstern, deren Glocken Sie oft läuten hören, wenn Sie durch die Straßen gehen. Der UNESCO-gelistete Susdaler-Kreml mit der Mariä-Geburt-Kathedrale und das Erlöserkloster St. Euthymius sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Jaroslawl ist eine weitere erstklassige Wahl - die älteste Stadt des Goldenen Rings geht auf das Jahr 1010 zurück. Es gibt viele prächtige alte Kaufmannshäusern. Zusammen mit den hellen Zwiebeltürmen russisch-orthodoxer Kirchen und mit den Flüssen Wolga und Kotorosol, die durch die Stadt fließen, bilden sie eine wunderschöne Kulisse. Verpassen Sie nicht das Kunstmuseum der Stadt, das russische Kunst aus dem 18. und 20. Jahrhundert zeigt.

Kultur und Handwerk: die Route der "Silbernen Halskette"

Committee for Tourism Development of Saint Petersburg
St PetersburgCommittee for Tourism Development of Saint Petersburg

Die Route der "Silbernen Halskette" führt Besucher in den Nordwesten des Landes. Das Gebiet umfasst 11 verschiedene Regionen und Großstädte, darunter auch St. Petersburg. Karelien ist ein Highlight der Route - die Holzkirchen auf der Insel Kischi sind ein einzigartiger Anblick, während endlose Seen und Wälder zu Abenteuern in der Natur einladen.

Wer sich für traditionelles Kunsthandwerk interessiert, wird in Vologda fündig. Die Stadt ist berühmt für ihre filigranen, handgefertigten Spitzen (dort gibt es auch ein Museum, das diesem Handwerk gewidmet ist) sowie für Holzschnitzerei und Emaille-Produktion. Die Stadt ist ein ideales Reiseziel im Winter, wenn es mild und verschneit ist und die Straßen mit Lichtern geschmückt sind, die dem Ort eine gemütliche Winteratmosphäre verleiht.