Osterurlaub ohne Flieger: Sieben europäische Metropolen, die sich lohnen

Mit dem Zug zwischen Städten zu reisen, kann einfacher sein, als Sie denken.
Mit dem Zug zwischen Städten zu reisen, kann einfacher sein, als Sie denken. Copyright Pixabay
Von Euronews Travel
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Von Bern bis Sevilla und von Wien bis Bordeaux: einige europäische Städte die sich gut und bequem mit dem Zug erreichen lassen und einen Besuch zu Ostern lohnen.

WERBUNG

Die Osterferien rücken schnell näher, und wenn Sie Urlaubspläne schmieden, ist das der perfekte Zeitpunkt für ein Zugabenteuer.

Bahnreisen können erstaunlich schnell sein - nur 3,5 Stunden von London nach Amsterdam zum Beispiel - und selbst die langen Strecken werden in luxuriösen Schlafwagen zu einem Reisegenuß.

Immer mehr Menschen entdecken die Freuden des langsamen Reisens. Von A nach B zu kommen ist ein Vergnügen, wenn man in die vielfältigen Landschaften Europas eintaucht. Und weil immer mehr Strecken in ganz Europa eröffnet werden, werden solche Reisen auch immer leichter.

Von den kulturellen Zentren im Norden bis zu den sonnenverwöhnten Zielen im Süden haben wir sieben fantastische Städte in Europa für Sie ausgewählt, in die Sie nicht fliegen müssen.

Bern: Nicht nur der Berge wegen

Die postkartenreife Hauptstadt der Schweiz liegt am Ufer der kristallklaren Aare und ist von der gewaltigen Schönheit der schneebedeckten Alpen umgeben.

Nutzen Sie das Frühlingswetter für eine E-Bike-Tour auf der Radwanderroute 888 - Grünes Band Bern, oder einen Spaziergang durch den Rosengarten.

Pexels
Das Berner Münster ist eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.Pexels

Ein besonderer Stolz der Stadt sind die 6 Kilometer Sandstein-Galleriepassagen der Altstadt mit ihren Kellerbars, Cafés und Kunsthandwerksläden.

Den besten Blick über die mittelalterliche Altstadt hat man, wenn man die 344 Stufen bis zur Spitze des Berner Münsters hinaufsteigt, das mit 101 Metern den höchste Kirchturm des Landes hat.

Von Paris und Frankfurt aus verkehren direkte Züge in 4,5 Stunden nach Bern. Von Brüssel und London aus dauert die Fahrt 7,5 Stunden mit einmal Umsteigen in der französischen Hauptstadt.

Florenz: Weltkultur und kulinarische Genüsse

Es ist unmöglich, nur einen Gourmet-Hotspot in Europa auszuwählen, aber die bezaubernde italienische Stadt Florenz ist eine besonders gaumenverwöhnende Wahl.

Toskanische Köstlichkeiten wie Schiacciata-Fladenbrot und das berühmte Florentiner Steak stehen oft auf der Speisekarte, denn hier werden lokale, nachhaltige und saisonale Lebensmittel bevorzugt. Probieren Sie Tagliatelle mit Trüffel und Steinpilzen aus der Region oder Wildschwein-Pappardelle, gefolgt von dem wohl besten Gelato des Landes.

Die Temperaturen steigen ab März, sind aber im Frühling noch mild - das perfekte Wetter für Sightseeing.

Der Nachtzug erreicht Florenz von München aus in 10 Stunden und machen die Stadt zu einem idealen Ziel für einen Urlaub im Schlafwagen. Von Genf aus dauert die Reise weniger als 6,5 Stunden.

Amsterdam: Mekka der Kulturbeflissenen

Dank berühmter Maler wie Van Gogh und Rembrandt ist Amsterdam eine Kunststadt der Weltklasse.

Mit den Werken der holländischen Meister im Rijksmuseum und den ebenso faszinierenden modernen Werken im Stedelijk ist es leicht zu verstehen, warum die niederländische Hauptstadt als eines der bedeutendsten kulturellen Zentren Europas gilt.

Bei einer Erkundungstour über die Museen hinaus werden Sie noch viel mehr entdecken, von Skulpturen im Freien bis hin zu kleinen unabhängigen Galerien.

Pixabay
Amsterdam ist wunderschön im Frühling.Pixabay

Im Frühling erwachen Amsterdam und das Umland zu neuem Leben. Die Grachten sind von leuchtend grünen Bäumen gesäumt, die Parks der Stadt zeigen sich von ihrer besten Seite und die Tulpen - eines der berühmtesten Exportgüter der Niederlande - beginnen zu blühen.

Die ganz Pracht der Tulpen läßt sich am besten zwischen März und Mai im Keukenhof-Garten bewundern, der eine gute Stunde südwestlich von Amsterdam liegt.

WERBUNG

Mit dem Direktzug erreichen Sie Amsterdam von Frankfurt aus in vier Stunden, von London aus in etwas mehr als 3,5 Stunden und von Paris aus in 3 Stunden.

Sevilla: Sightseeing für Sonnenanbeter

Obwohl etwas abgelegen, ist das südspanische Sevilla ein pulsierendes Reiseziel, das Besucher:innen, die bereit sind, eine längere Reise auf sich zu nehmen, großzügig belohnt.

Sevilla ist eine der heißesten Städte Spaniens. im Sommer erreichen die Temperaturen regelmäßig 40°C , was es fast unmöglich macht, die Stadt zu erkunden. Im Frühling ist es in Sevilla viel milder und die Temperaturen sind angenehm.

Pexels
Ein Blick auf Sevilla vom Metropol Parasol-Gebäude aus.Pexels

Diese geschichtsträchtige Stadt bietet architektonische Highlights wie die größte gotische Kathedrale der Welt und den prächtigen Königspalast Alcázar. Die sonnendurchfluteten Viertel mit ihren verwinkelten Gassen, köstlichen Tapas und der hinreißenden Flamenco-Musik wird Sie ganz sicher beeindrucken.

Sevilla ist von Madrid aus in 2,5 Stunden mit dem Direktzug zu erreichen. Von Paris oder Lissabon aus dauert die Reise 12 bis 13 Stunden.

WERBUNG

Köln: Faszinierende Architektur von der Römerzeit übers Mittelalter bis in die Moderne

Die Zwillingstürme des Kölner Doms sind das Wahrzeichen der Stadt, und der Blick vom Südturm über die ganze Stadt ist den Aufstieg über 533 Stufen wert. Dieses Bauwerk beherbergt auch die größte frei schwingende Glocke der Welt mit einem Gewicht von 24 Tonnen.

Weitere mittelalterliche Kirchen, liebevoll nach der Zerstörung des Zweiten Weltkrieges wieder aufgebaut, bieten in ihrem Inneren viele der beeindruckendsten Kunstwerke der Periode.

Auch wenn es in Köln nicht so warm ist wie an anderen Reisezielen auf dieser Liste, wird das Wetter im Frühling besser. Dennoch sollte man auf Schauer und Gewitter vorbereitet sein, Regenkleidung im Gepäck wird empfohlen.

Von London aus erreichen Sie Köln mit Umsteigen in Brüssel in 4,5 Stunden. Von Paris aus dauert die direkte Fahrt 3 Stunden und ist damit eine ideale Option für Ihren Zugurlaub in Europa.

Bordeaux: Haupstadt des Weines und mehr

Bordeaux ist die einzige Metropole Frankreichs, die mit einem der renommiertesten Weinanbaugebiete der Welt vor der Haustür aufwarten kann.

WERBUNG

Hier können Sie einige der Hunderten von Weingütern oder Châteaux besichtigen, um mehr über den Weinherstellungsprozess zu erfahren und natürlich auch, um das Endprodukt zu verkosten.

In der Stadt selbst ist das hochmoderne Museum Cite du Vin ein beeindruckender Ort, der einer jüngeren Generation den Wein und dessen Erbe durch eindrucksvolle Ausstellungen näher bringt.

Pixabay
Bordeaux ist eine wunderschöne Stadt, die neben der Weinverkostung noch viel mehr zu bieten hat.Pixabay

Wenn Sie einen Besuch im April planen, sollten Sie Ihre Reise so planen, dass sie mit einem der vielen Weinfeste zusammenfällt, die in diesem Monat stattfinden.

Bordeaux ist mit dem Zug 2 Stunden von Paris entfernt. Von London oder Amsterdam aus sind Sie mit einmal Umsteigen in etwa 5,5 Stunden und von Brüssel aus in 4,5 Stunden dort.

Wien: Glanz und Klang einer Kulturmetropole

Die österreichische Hauptstadt ist als Stadt der Musik berühmt, denn hier haben unter anderem Mozart, Beethoven, Brahms und Strauss gelebt.

WERBUNG

Besuchen Sie den weltberühmten Musikverein, in dem die Wiener Philharmoniker spielen, oder erkunden Sie die interaktiven Exponate im innovativen Haus der Musik. Oder entdecken Sie das kaiserliche Erbe der Habsburger in der Hofburg, die auf das 13. Jahrhundert zurückgeht und eine der größten Palastanlagen der Welt ist.

Und wenn Sie im Frühling zu Besuch sind, können Sie die beeindruckende Blumenpracht Wiens am Besten erleben. Gärten und Parks in der ganzen Stadt sind mit Magnolien- und Kirschblüten sowie Rosen und Tulpen gefüllt.

Von Paris aus erreichen Sie Wien mit einmal Umsteigen in 10 Stunden, von Brüssel aus in 11 Stunden, von dort gibt es auch eine Nachtzugverbindung. Eine Direktfahrt von Frankfurt aus dauert nur 6,5 Stunden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Warum Sie Bußgelder aus der EU stets bezahlen sollten

Die sonnigsten, die schneereichsten und die regenreichsten Städte Europas

Europa im Jahr der Schiene - Immer noch drei Spurweiten