Bern, Kopenhagen, Dublin: Was sind die besten europäischen Städte für Expats?

Bern wurde drei Jahre in Folge zum Top-Spot für Expats gewählt.
Bern wurde drei Jahre in Folge zum Top-Spot für Expats gewählt. Copyright Canva
Von Euronews Travel
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Ein Mangel an erschwinglichem Wohnraum hat dazu geführt, dass einige beliebte Städte in der jährlichen Rangliste zurückgefallen sind.

WERBUNG

Bern ist laut einem Experten-Ranking erneut die lebenswerteste Stadt Europas.

Saubere Luft und sichere Straßen haben die Hauptstadt der Schweiz zum dritten Mal in Folge auf den ersten Platz gebracht.

Die Analysten der Mobilitätsberatung ECA International haben mehr als 500 Standorte auf der ganzen Welt untersucht, um festzustellen, wo sich Expatriates am wohlsten fühlen.

"Bern ist mit seinen erstklassigen Einrichtungen, der geringen Luftverschmutzung und der niedrigen Kriminalitätsrate eine sehr attraktive Stadt für Expatriates und ihre Familien", sagt Neil Ashman, Senior Analyst für Standortbewertungen. "Schweizer, niederländische und skandinavische Städte machen die Top 10 der lebenswertesten Städte aus.

Bern sieht nicht nur auf dem Papier hübsch aus; es ist keine Überraschung, dass die Menschen gerne in der wunderschönen Altstadt an den Hängen der Alpen bleiben.

Aber es gab auch einige interessante Verschiebungen innerhalb der weiteren Rangliste, wobei einige sehr beliebte europäische Städte einige Punkte verloren haben.

Kopenhagen und Dublin fallen aufgrund von Wohnungsproblemen zurück

Die frühere Nummer eins Kopenhagen ist in den ECA 2023 Location Ratings auf den fünften Platz zurückgefallen.

Der Charme der dänischen Hauptstadt ist unbestritten, aber eine erschwingliche Wohnung zu finden, ist natürlich ein wichtiger Bestandteil einer lebenswerten Stadt.

"Kopenhagen ist nach wie vor eine großartige Stadt für Auswanderer, sie ist nach wie vor sehr lebenswert, aber in letzter Zeit gab es einen Mangel an geeignetem Wohnraum, was dazu geführt hat, dass sie in der Rangliste leicht zurückgefallen ist", sagt Ashman.

Auch Dublin hat aufgrund von Wohnungsproblemen einen Rückschlag erlitten und ist aus den Top 10 herausgefallen. Die irische Hauptstadt liegt jetzt auf Platz 11, während sie vor zehn Jahren noch an siebter Stelle stand.

In gewisser Weise ist sie ein Opfer ihres eigenen Erfolgs, denn beliebte Ziele für Expats leiden oft unter der geringeren Verfügbarkeit von geeignetem Wohnraum.

Diese Probleme haben auch dazu geführt, dass Luxemburg und Düsseldorf im Vergleich zu 2013 aus den Top 10 herausgefallen sind. Im Fall von Düsseldorf kommt noch hinzu, dass die "sozio-politischen Spannungen" gestiegen sind. Wie Ashmann erklärt, ist das auf die zunehmende Bedrohung durch Terroranschläge in Deutschland im letzten Jahrzehnt zurückzuführen.

Edinburgh und London halten sich gut in der Rangliste der Expatriates

Edinburgh bleibt das lebenswerteste britische Auswanderungsziel und liegt insgesamt auf Platz 17.

Eine weitere schottische Stadt, Aberdeen, steht ebenfalls hoch im Kurs (Platz 24), Glasgow (Platz 47) schneidet aufgrund der höheren Kriminalitätsrate weniger gut ab.

London bleibt in der Rangliste relativ stabil auf Platz 37. "Die Hauptstadt ist nach wie vor eine sehr attraktive Stadt für Expatriates, mit ausgezeichneten Einrichtungen, einem umfassenden öffentlichen Verkehrsnetz und Freizeitmöglichkeiten", so Ashman.

Das ECA-Ranking basiert auf einer Reihe von Faktoren, die die Lebensqualität beeinflussen, darunter auch solche, die für Expats besonders wichtig sind, wie der Zugang zu einem sozialen Netzwerk und Erholungs- und Freizeiteinrichtungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europäische Hauptstadt zum besten Ziel der Welt für Städtereisen gekürt

Welche europäische Stadt hat im Jahr 2023 die beste Gesundheitsversorgung, Wohnungssituation und Lebensqualität

Die lebenswertesten Städte 2023: Eine europäische Metropole landet auf Platz 1