Video

euronews_icons_loading
Mit 108 Sorgen weniger ins "Jahr des Tigers"

Mit 108 Sorgen weniger ins "Jahr des Tigers"

Mönche im Dharma-Trommelberg-Tempel in Taiwan schlagen am Silvesterabend nach dem Mondkalender 108 Mal eine buddhistische Fa-hua-Glocke, um das Jahr des Tigers einzuläuten - nach dem Jahr des Büffels und dem Jahr der Ratte. Das Schlagen der Glocke symbolisiert die Beseitigung von 108 Arten menschlicher Sorgen.

Nach dem chinesischen Horoskop ist das Jahr 2022 das Jahr des Tigers. Milliarden Menschen auf der ganzen Welt feiern das chinesische Neujahr. Nicht nur in China, auch in anderen Ländern Ost- und Südostasiens zählt das Neujahrsfest zu den wichtigsten Feiertagen des Jahres – Bilder aus Hong Kong, Melbourne (Australien), Pjöngjang (Nordkorea).

Menschen, die in einem Jahr des Tigers geboren wurden (1950, 1962, 1976, 1986, 1998, 2010), werden laut volkstümlichen Glauben neben Mut und Energie, Tatendrang und Optimismus, Konkurrenzfähigkeit und Unberechenbarkeit auch Selbstvertrauen und Risikobereitschaft nachgesagt.

su mit AP, AFP