Ein Julbock ist auch dabei.

Santa Lucia auf dem Wasser in Kopenhagen

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, sieht man nur wenige Kajaks, die durch Kopenhagens Wasserstraßen aus dem 17. Jahrhundert gleiten.

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, sieht man nur wenige Kajaks, die durch Kopenhagens Wasserstraßen aus dem 17. Jahrhundert gleiten.

Außer natürlich am 13. Dezember.

Die Dänen veranstalteten am Donnerstagabend eine alternative Variante der traditionellen Santa-Lucia-Parade, bei der sie mit dem Kajak durch Kopenhagens dunkle Kanäle fuhren, während sie Weihnachtslieder sangen.

Einige trugen weihnachtliche Hüte wie Geschenkschachteln oder Engelssterne, während andere ihre Kajaks mit Bäumen oder Rentierlichtern schmückten.

Der Geschäftsführer der Kayak Bar, Gustavo Cordes, sagt, dass sie vor 12 Jahren mit der Durchführung der alternativen Santa Lucia-Parade auf dem Wasser begonnen haben.

An der ersten Veranstaltung nahmen nur zwei Dutzend Kajakfahrer teil, jetzt nehmen jedes Jahr 200-300 Kajakfahrer aus Dänemark und dem Ausland teil.