EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rot, rot, rot - Griechenland und seine Zahlen

Rot, rot, rot - Griechenland und seine Zahlen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Pleitekandidat Griechenland, das dem Internationalen Währungsfonds ohne neue Mittel von außen seine Schulden noch in diesem Monat seine Schulden

WERBUNG

Pleitekandidat Griechenland, das dem Internationalen Währungsfonds ohne neue Mittel von außen seine Schulden noch in diesem Monat seine Schulden nicht zurückzahlen kann, steht mit insgesamt mit 312,7 Milliarden Euro in der Kreide.

Diese Zahl setzt sich zusammen aus zwei Rettungspaketen von den europäischen Regierungen und IWF seit 2010 und Staatsanleihen bei der Europäischen Zentralbank und nationalen Zentralbanken in der Eurozone.

Europäische Zentralbank und Internationaler Währungsfonds erwarten, dass in den kommenden drei Monaten 8,7 Milliarden Euro zurückgezahlt werden, noch im Juni 1,6 Milliarden.

Jeremy Batstone-Carr, Chefstratege, Charles Stanley, London:

“Aus unserer Sicht hat sich keine der beiden Seiten mit Ruhm bekleckert. Weder die Gläubigerländer noch Griechenland. Und ich meine, das bringt die die Euro-Zone weiter auf den Hund, selbst wenn diese Krise gelöst wird.”

Der IWF hat Griechenland gut 48 Milliarden Euro zugesagt und knapp 32 Milliarden überwiesen. Die EZB sitzt auf Staatsanleihen für knapp 20 Milliarden Euro und hat nach Medienberichten 110 Milliarden Euro an Liquiditätsnothilfen ELA genehmigt. Die Eurozone hat knapp 200 Milliarden Euro ausgeworfen.

Deutschland steht insgesamt für gut 57 Millairden Euro gerade, Frankreich haftet für knapp 43 Milliarden Euro, bei Italien sind es fast 38 Milliarden und Spanien gut 25 Milliarden. Kommen die jeweiligen Quoten an den IWF-Anleihen noch dazu.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Griechische Bauern protestieren gegen EU-Politik und fordern Unterstützung

Konferenz in Athen: Wiederaufbau der Ukraine wird Großprojekt

Ferienparadies in Flammen: Waldbrände toben in Griechenland weiter