Griechenland: Banken öffnen wieder - höhere Mehrwertsteuer tritt in Kraft

Griechenland: Banken öffnen wieder - höhere Mehrwertsteuer tritt in Kraft
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die griechischen Banken sollen am Montag nach dreiwöchiger Schließung wieder öffnen. Geld können die Bürger am Schalter aber nicht holen, das soll

WERBUNG

Die griechischen Banken sollen am Montag nach dreiwöchiger Schließung wieder öffnen. Geld können die Bürger am Schalter aber nicht holen, das soll nach wie vor nur am Automaten möglich sein. Die Griechen können nun aber pro Woche 420 Euro abheben, bisher waren es höchstens 60 Euro pro Tag. Die Kapitalverkehrskontrollen bleiben in Kraft.

Außerdem gilt ab Montag eine deutlich höhere Mehrwertsteuer als bisher. Der Steuersatz für viele Produkte und Dienstleistungen steigt von 13 auf 23 Prozent. Die Erhöhung ist eine der Voraussetzungen für den Beginn von Gesprächen mit den internationalen Geldgebern.

“Was immer für Griechenland entschieden wurde, wird umgesetzt werden”, so ein Athener. “Die neuen Maßnahmen werden zu nichts anderem führen, als das was wir seit fünf Jahren erleben. Aber sie wurden eingeführt. Es war offensichtlich notwendig.”

Ein anderer meint: “Diejenigen, die vom Staat abhängen, wird es schlimm treffen. Es wäre gut, wenn jemand mit neuen Ideen käme.”

Die griechische Kirche, der zweitgrößte Landbesitzer nach dem Staat, genießt derweil auch weiterhin umfangreiche Steuerprivilegien. Sie ist von den neuen Spar-Maßnahmen nicht betroffen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreich: Eigene Regierung und Parlament für Euroländer?

Milliarden-Loch: Ampel will Schuldenbremse für 2023 aussetzen

USA: Zahlungsunfähigkeit abgewendet, Senat stimmt Kompromiss zu