Toter Säugling im Westjordanland: Israel kündigt Aufklärung an

Toter Säugling im Westjordanland: Israel kündigt Aufklärung an
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die palästinensische Autonomiebehörde will den jüngsten Brandanschlag im Westjordanland vor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bringen

WERBUNG

Die palästinensische Autonomiebehörde will den jüngsten Brandanschlag im Westjordanland vor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bringen. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon solle erneut aufgefordert werden, die besetzten Gebiete unter internationalen Schutz zu stellen, hieß es in einer Erklärung.

“Der israelische Feind zeigt seine Schuld, indem er die Vereinbarungen des Waffenstillstands bricht. Wir werden sehen, wie wir auf die zionistischen Verbrechen reagieren werden”, so Mushir al-Masri, Sprecher der Palästinenserorganisation Hamas.

Bei einem Anschlag am Freitagmorgen war nahe Nablus ein palästinensisches Kleinkind getötet und seine Familie schwer verletzt worden. Das von palästinensischer Seite beschuldigte Israel vermutet militante Siedler hinter dem Angriff.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte bei einem Krankenhausbesuch an, den Fall aufklären zu wollen: “Wir sind bereit, das Böse zu bekämpfen, die Täter zu finden und sie ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Wir müssen zunächst die Gemüter beruhigen und unsere Kräfte für diesen Kampf gegen Terrorismus und Extremismus sammeln.”

Extremistische jüdische Siedler greifen seit Jahren immer wieder palästinensische Einrichtungen, Häuser und militärische Einrichtungen an. Den Tätern gilt die offizielle lsraelische Linie als zu palästinenserfreundlich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

So hat Israel iranische Drohnen und Raketen abgewehrt

Rache, Geopolitik und Ideologie: Warum hat der Iran Israel angegriffen?

Nach Angriff auf Israel: Iran droht bei Gegenschlag mit größerer Attacke