Smog: Fahrverbote in Italien

Smog: Fahrverbote in Italien
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit Einschränkungen im Autoverkehr sind viele Städte in Italien gegen die unverändert hohe Smog-Belastung vorgegangen. Neapel verhängte bis zum 8

WERBUNG

Mit Einschränkungen im Autoverkehr sind viele Städte in Italien gegen die unverändert hohe Smog-Belastung vorgegangen. Neapel verhängte bis zum 8. Januar Fahrverbote für die Innenstadt, auch andere Städte erließen neue Maßnahmen. Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella forderte in seiner Neujahrsansprache ein “gemeinsames Engagement aller” gegen den Smog. Die Heiztemperatur in öffentlichen Gebäuden wurde auf 18 Grad begrenzt. In Rom durften Autos, die die Umwelt besonders belasten, nicht mehr in die Innenstadt fahren. Für eine leichte Besserung sorgten vielerorts Regen und Kälte. Die Regierung hatte für einen Notfall-Plan gegen den Smog sofort 12 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, auch langfristige Maßnahmen sind geplant.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hohe Luftverschmutzung: Frankreich erlässt Fahrverbote

Zwei Verletzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos

Neapel reißt seine Bronx ab - Bewohner fürchten um ihren Maradona