Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Smog: Fahrverbote in Italien

Smog: Fahrverbote in Italien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Einschränkungen im Autoverkehr sind viele Städte in Italien gegen die unverändert hohe Smog-Belastung vorgegangen. Neapel verhängte bis zum 8. Januar Fahrverbote für die Innenstadt, auch andere Städte erließen neue Maßnahmen. Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella forderte in seiner Neujahrsansprache ein “gemeinsames Engagement aller” gegen den Smog. Die Heiztemperatur in öffentlichen Gebäuden wurde auf 18 Grad begrenzt. In Rom durften Autos, die die Umwelt besonders belasten, nicht mehr in die Innenstadt fahren. Für eine leichte Besserung sorgten vielerorts Regen und Kälte. Die Regierung hatte für einen Notfall-Plan gegen den Smog sofort 12 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, auch langfristige Maßnahmen sind geplant.