EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Geht's noch? Das falsche Böhmermann-Interview

Geht's noch? Das falsche Böhmermann-Interview
Copyright 
Von Kirsten Ripper
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Alles auf einmal nur Satire? Auf seiner Facebook-Seite hat der BILD-Herausgeber Kai Diekmann ein falsches Böhmermann Interview veröffentlicht. Im

WERBUNG

Alles auf einmal nur Satire?
Auf seiner Facebook-Seite hat der BILD-Herausgeber Kai Diekmann ein falsches Böhmermann Interview veröffentlicht. Im Titel wird Böhmermann mit den Worten zitiert: “Ich habe mich für nichts zu entschuldigen.”

Darin schreibt Diekmann auch:
“Frage: Wen beleidigen Sie als nächstes?
Böhmermann: “Wir planen, ohne zu viel zu verraten, ein Jungfrauen-Special für junge Islamisten, Terroristen, Konvertiten. Wir haben da einige Überraschungen geplant. Aber im Prinzip ist unsere Botschaft: 80 Jungfrauen klingt erst mal viel, aber für die Ewigkeit ist das nicht gerade üppig. Wenn die Sendung so läuft wie ich mir das vorstelle, muss die Kanzlerin sich als nächstes bei Abu Al Baghdadi entschuldigen.”

Offenbar hält Kai Diekmann das ganze Leben inzwischen für Satire.

Ich sag' es mal in den Worten des falschen Böhmermann: “Das ganze Leben ist Satire. Man muss sie nur erkennen.” #Boehmermann#Interview

— Kai Diekmann (@KaiDiekmann) April 13, 2016

Auf Twitter hat das Fake-Interview geteilte Reaktionen ausgelöst. Viele hielten das Interview zunächst für echt. So zitierte der Schweizer BLICK aus dem falschen Interview.

Der Blickch</a> hat immer noch nichts gemerkt. Was für ein peinlicher Tag für den Journalismus.<a href="https://t.co/r8tFaR5QFi">https://t.co/r8tFaR5QFi</a> <a href="https://t.co/ConGo4nx3H">pic.twitter.com/ConGo4nx3H</a></p>&mdash; Mathieu von Rohr (mathieuvonrohr) 13. April 2016

In einigen Redaktionen wurde mehrmals revidiert.

So hat die Berliner Zeitung den Vormittag mit KaiDiekmann</a> und <a href="https://twitter.com/hashtag/boehmermann?src=hash">#boehmermann</a> (bis jetzt) erlebt. <a href="https://t.co/JppsxBNLus">pic.twitter.com/JppsxBNLus</a></p>&mdash; Matthias Daniel (matthiasdan) April 13, 2016

Erschreckend wie viele das “satirische” #Boehmermann Interview mit Kai #Diekmann geteilt und als echt verkauft haben!

— Alexander Döring (@alexandoering) April 13, 2016

Es gibt inzwischen viele kritische Stimmen. Was dürfen und was sollen Journalisten?

So bekommt (Diek)man(n) ein Mediensystem auch nachhaltig kaputt. #Boehmermann#Diekmann#MannMannMann

— Daniel Lücking (@DanielLuecking) April 13, 2016

Die Wochenzeitung DIE ZEIT hat unterdessen eine Petition zur Unterstützung von Jan Böhmermann gestartet, die schon mehrere Künstler unterschrieben haben – darunter Jan Josef Liefers, Katja Riemann und Klaas Heufer-Umlauf.

“Wir solidarisieren uns mit janboehm</a>" - Künstler forden in <a href="https://twitter.com/DIEZEIT">DIEZEIT mit #offenemBrief Einstellung der Ermittlungen: https://t.co/ak0DUw4IHE

— ZEIT Verlag (@zeitverlag) 13. April 2016

Hier das falsche Interview, das Kai Diekmann veröffentlicht hat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Geschlagen und bespuckt: Berlin debattiert über Gewalt gegen Politiker

Bezahlkarte für Flüchtlinge soll bundesweit eingeführt werden

AfD scheitert vor Gericht und bleibt rechtsextremer Verdachtsfall