Über 200 Bootsflüchtlinge in Sizilien eingetroffen

Über 200 Bootsflüchtlinge in Sizilien eingetroffen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der sizilianischen Hafenstadt Augusta sind an Bord eines Schiffes 235 überwiegend aus Afrika stammende Flüchtlinge und Migranten eingetroffen. Die

WERBUNG

In der sizilianischen Hafenstadt Augusta sind an Bord eines Schiffes 235 überwiegend aus Afrika stammende Flüchtlinge und Migranten eingetroffen. Die Menschen wurden bei einem gemeinsamen Einsatz der italienischen und der griechischen Küstenwache zwischen Malta und Griechenland aus Seenot gerettet. Sie sollen aus Eritrea, Ägypten, Sudan und Syrien stammen und an der ägyptischen Mittelmeerküste in See gestochen sein.

HAPPENING NOW: landing of approx 250 people now in Augusta from a merchant ship pic.twitter.com/r1qRoTjhdE

— Medea Savary (@MedeaSavary) 21 avril 2016

Das Flüchtlinghilfswerk der Vereinten Nationen und die Internationale Organisation für Immigration haben unterdessen bestätigt, dass in der vergangenen Woche ein Schiff mit mehreren hundert Menschen an Bord zwischen Libyen und Italien untergegangen ist.

Beide Hilfsorganisationen hätten mit überlebenden Augenzeugen der Havarie in der griechischen Stadt Kalamata gesprochen. Demnach stammten die meisten der bis zu 500 Todesopfer des Unglücks aus Afrika.

#migrants#Méditerranée: le naufrage de près de 500 réfugiés se confirme https://t.co/nqv1N8asyc#Unhcrhratsea</a> <a href="https://t.co/x10LkFsZRX">pic.twitter.com/x10LkFsZRX</a></p>&mdash; le marin (_lemarin) 21 avril 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kampf gegen Schlepperbanden: "Afrikanische Länder tun nicht viel"

140 Meter unter Eis: Valentina Cafolla holt in nur 36 Stunden den Weltrekord zurück

Das älteste Land in Europa: Was steckt hinter Italiens Überalterungsproblem?