EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Was war los in Bautzen? Fragen zur Straßenschlacht zwischen Flüchtlingsgegnern und Asylbewerbern

Was war los in Bautzen? Fragen zur Straßenschlacht zwischen Flüchtlingsgegnern und Asylbewerbern
Copyright 
Von Kirsten Ripper
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Auf Twitter ist #Bautzen Trending Topic, nachdem die Polizei versucht hat, eine Straßenschlacht zwischen Asylbewerbern und Flüchtlingsgegnern zu verhindern. Doch dann wurden auch die Polizisten mit

WERBUNG

In Bautzen hat es am Mittwochabend eine Straßenschlacht zwischen rund 80 Flüchtlingsgegnern aus dem rechten Spektrum und etwa 20 Asylbewerbern gegeben. Der Polizei gelang es offenbar nicht, die Auseinandersetzung zu stoppen, Die Sicherheitskräfte wurden selbst mit Flaschen beworfen.
Die Nachrichtenagentur dpa beschreibt den Vorfall so:

“Ein Großaufgebot von rund 100 Polizisten trennte am Mittwochabend die Gruppen. Die Sicherheitskräfte forderten sie auf, den Platz zu verlassen. Aus den Reihen der Asylsuchenenden seien die Beamten unter anderem mit Flaschen und Holzlatten beworfen worden, hieß es. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken.
Daraufhin gingen die Asylbewerber über eine Brücke in Richtung ihres Heimes. Die Rechtsextremen teilten sich in Gruppen auf und verfolgten
die Flüchtlinge.”

In den sozialen Medien wird die Straßenschlacht von Bautzen kontrovers diskutiert. Es gibt auch ein Video aus der Nacht.

In #Bautzen attackierten Rechtsextreme & Rassisten gestern Asylbewerber. Video über das Ausmaß der Ausschreitungen https://t.co/QIa3ZAeTj4

— Hannes Kling (@hakling) 15. September 2016

Was geschah in #Bautzen? – Bilder vom Abend im Kurzvideo unter https://t.co/BP7M0ebVIypic.twitter.com/0zofjxSQyV

— MDR Aktuell (@MDRaktuell) 15. September 2016

Der Bürgermeister warnt die Bürger von Bautzen.

Oberbürgermeister von #Bautzen verurteilt “Versuche, auf eigene Faust in der Stadt für Ordnung zu sorgen” pic.twitter.com/NYArb8WF39

— Matthias Meisner (@MatthiasMeisner) 15. September 2016

Es gibt durchaus widersprüchliche Erklärungen dazu, wer wen zuerst angegriffen haben soll.

Nächtelang Gewalt in #Bautzen: Polizei zitiert Zeugen, Gewalt ging v Asylbewerbern aus. Rechte verfolgen Ausländer https://t.co/nzr4jbJ9Vc

— Tilman Steffen (@tilsteff) 15. September 2016

Pegida-Frontmann Lutz Bachmann twittert seine Sicht der Dinge.

In #Bautzen zeigen mutige Bürger #Zivilcourage und vertreiben pöbelnde Asylbetrüger gewaltfrei aus der Innenstadt! https://t.co/Ug4z05LcsL

— Lutz Bachmann (@lutzbofficial) 14. September 2016

Neben den Gegnern der Flüchtlingspolitik von Angela Merkel, die auf Twitter auch die Presse kritisieren, sind viele ganz einfach geschockt.

#Bautzen Ehrlich Leute, das kann doch nicht wahr sein?! Zivilisation und Anstand sind Fremdwörter geworden…

— Florian Caliebe (@FC23_07_96) 15. September 2016

Video: und auch in #Bautzen brüllen sie “Wir sind das Volk”. Wie oft noch: Seid ihr nicht. Ihr seid eine Schande. https://t.co/M0TbLbbWv7

— Volker Dohr (@VlkrDhr) 15. September 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutschland legt Traumstart in die Fußball-EM 2024 hin

Reichsbürger-Razzien in drei Bundesländern

Regensburg ruft wegen Hochwasser Katastrophenalarm aus