EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

43-Jähriger jahrelang im Elternhaus von der Außenwelt abgeschnitten

43-Jähriger jahrelang im Elternhaus von der Außenwelt abgeschnitten
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach der Entdeckung eines 43-Jährigen, der über Jahrzehnte von der Außenwelt abgeschottet in seinem Elternhaus in Oberfranken lebte, ist der Mann zur Therapie in ein Krankenhaus gebracht…

WERBUNG

Nach der Entdeckung eines 43-Jährigen, der über Jahrzehnte von der Außenwelt abgeschottet in seinem Elternhaus in Oberfranken lebte, ist der Mann zur Therapie in ein Krankenhaus gebracht worden.
Der Mann konnte sich offenbar in dem Haus in Hollfeld (Stadtteil Freienfels) bei Bayreuth frei bewegen.

Jetzt wird er von Spezialisten betreut, sagte ein Sprecher. Die Polizei wusste zunächst nicht, ob ihn seine Eltern gegen seinen Willen festgehalten hatten oder ob er die Möglichkeit hatte, das Anwesen zu verlassen . Der Mann sei verwahrlost, aber nicht unterernährt gewesen. Gegen die Eltern werde wegen Körperverletzung durch Unterlassung und auch Freiheitsberaubung ermittelt. Ob dieser Verdacht haltbar sein wird, steht noch nicht fest.

Laut der Polizei wollte der 43-Jährige zunächst das Haus gar nicht verlassen. “Er hat sich anscheinend da gut aufgehoben gefühlt”, sagte ein Polizeisprecher.

Das #Phantom aus der Nähe von Hollfeld beschäftigt die Region. War der 43-Jährige tatsächlich über 30 Jahre lang… https://t.co/qDLXd297ii

— RadioMainwelle (@radio_mainwelle) 5. Oktober 2016

Isolierter Mann in Oberfranken: Welche Schuld tragen die Eltern? https://t.co/97EbpxpGiH

— StN_News (@StN_News) 5. Oktober 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Reichsbürger-Razzien in drei Bundesländern

Fußball-EM: Deutschland bereitet sich auf "alle denkbaren Gefahren" vor

Polizei überwältigt 65-jährige Frau in Aachener Klinik