Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Putin: Kein Staatsdoping in Russland

Putin: Kein Staatsdoping in Russland
Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine staatliche Beteiligung am massenhaften Doping russischer Sportler abgestritten. Er reagierte damit auf den Bericht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA). WADA-Chefermittler Richard McLaren hatte den Russen zuvor Staatsdoping vorgeworfen.

In Russland hat es nie ein staatliches Dopingsystem gegeben.

Wladimir Putin Russischer Präsident

Putin sagte auf seiner Jahrespressekonferenz in Moskau, staatlich gefördertes Doping habe in Russland nie existiert, und es werde alles dafür getan, dass das auch so bleibe. Er räumte aber ein, dass Russland wie jedes Land ein Problem mit gedopten Sportlern habe.

Nach den Ergebnissen des McLaren-Reports wird das Olympische Komitee tätig. Gegen 28 russische Sotschi-Teilnehmer sollen Disziplinarverfahren eingeleitet werden. Dazu werden alle Proben russischer Athleten bei den Olympischen Spielen von 2010 bis 2014 erneut getestet.