EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Benzinpreiserhöhung: Mexiko will steigende Lebenshaltungskosten eindämmen

Benzinpreiserhöhung: Mexiko will steigende Lebenshaltungskosten eindämmen
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mexiko will angesichts der drastischen Benzinpreiserhöhung gegen eine allgemeine Steigerung der Lebenshaltungskosten vorgehen.

WERBUNG

Mexiko will angesichts der drastischen Benzinpreiserhöhung gegen eine allgemeine Steigerung der Lebenshaltungskosten vorgehen. Die Regierung unterzeichnete mit Vertretern von Unternehmens- und Bauernverbänden sowie Gewerkschaften entsprechende Vereinbarungen. Es solle dafür gesorgt werden, dass die Preise bei Grundnahrungsmitteln stabil bleiben, so Präsident Enrique Peña Nieto: “Sie können darauf vertrauen, dass wir alles Nötige dafür tun werden, dass die Familien so wenig wie möglich von der Anpassung des Benzinpreises getroffen werden. Mexiko hat heute eine starke, dynamische und konkurrenzfähige Wirtschaft.”

An der Deregulierung des Benzinpreises will die Regierung trotz der Massenproteste in der vergangenen Woche und erneuter Proteste am Montag festhalten. Bisher wurde der Preis vom Staat festgelegt. Durch die Marktöffnung wurde Benzin zeitweise um bis zu 20 Prozent teurer. Bei den Protesten kam es zu Plünderungen. Mindestens sechs Menschen wurden getötet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gewaltausschreitungen bei Pro-Palästina-Protesten in Mexiko

Georgien ist gespalten durch "russisches" Gesetz

Europawahlen: Was wollen die Wähler, was versprechen die Kandidaten? Folge 17 Wirtschaft