Palma de Mallorca: Keine Wohnungen mehr für Touristen

Strand von Palma de Mallorca
Strand von Palma de Mallorca
Von Leo Eder
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der mallorquinischen Hauptstadt Palma soll es nach einer neuen Maßnahme keine touristische Vermietung von Zimmern und Wohnungen mehr geben. Der Wohnraum in der Stadt wird stetig teurer und knapper.

WERBUNG

Palma de Mallorca soll wieder den Einheimischen gehören.

So ließe sich zumindest die Maßnahme von Bürgermeister Antoni Noguera interpretieren, nach der im gesamten Stadtgebiet keine Zimmer und Wohnungen mehr an Urlauber vermietet werden dürfen.

Zwar ist die touristische Wohnungsvermietung in der Inselhauptstadt jetzt schon verboten, auf Mietportalen wie Airbnb oder Wimdu werden die Immobilien aber dennoch illegal angeboten. Wie Baudezernent José Hila bekanntgab, seien nun aber die Möglichkeiten der Sanktionen und der Kontrollen deutlich verstärkt.

Einheimische hatten wie gegen stetig steigende Mietpreise und Wohnraumknappheit protestiert. Seit 2013 sind die Mieten in Palma um etwa 40% gestiegen.

In Zukunft soll in Palma nur die Ferienvermietung von Einfamilienhäusern erlaubt sein, sofern sich diese nicht auf geschütztem ländlichen Boden, in der Nähe des Flughafens oder in Gewerbegebieten befinden.

Der Stadtrat muss über die Pläne noch entscheiden. Das gilt aber als Formsache, so dass die Neuregelung im Juni oder Juli wirksam werden dürfte.

Weitere Quellen • Bild unter der Creative Commons License CC0

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Balconing": Deutscher ist der 8. Tote auf Mallorca

Ferieninsel in Flammen: Waldbrände auf Teneriffa weiterhin außer Kontrolle

Costa-Chaos: Touristen im Krieg um Sonnenliegen