Im Harry-Potter-Schloss: Proteste begleiten Trump in Großbritannien

Im Harry-Potter-Schloss: Proteste begleiten Trump in Großbritannien
Copyright REUTERS/Kevin Lamarque
Von Kirsten Ripper mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der US-Pra¨ssident und seine Frau Melania sind von Theresa May und ihrem Mann empfangen worden - aber auch von zahlreichen Demonstranten.

WERBUNG

US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania sind in Blenheim Palace - einst Filmkulisse für Harry Potter - von Theresa May und ihrem Mann empfangen worden.

Laut einer neuen YouGov-Umfrage sagen allerdings 77% der Briten, sie hätten eine negative Meinung von Trump.

Beim schon mehrmals verschobenen Besuch des US-Präsidenten in Großbritannien sind denn auch mehrere Protestaktionen geplant.

Ein Amerikaner, der in Oxford lebt, sagt: "Er macht Amerika nicht groß. Er ist eine Schande. Deshalb sind wir alle hier."

Ein anderer Demonstrant meint: "Er ist ein Rassist, der die Kontrolle über mein Land übernommen hat. Eine Art Diktator, der Kinder einsperrt und von ihren Familien wegzerrt. Die Liste seiner Vergehen ist lang. Er zerstört alle Normen der einst großen Demokratie in Amerika."

An diesem Freitag steigt auch Baby Trump in den Himmel - ein Riesenbaby mit orangen Haaren - nur mit einer Windel bekleidet.

Hunderte Trump-Unterstützer wollen sich im Pub "Trump Arms" versammeln. Sie finden, der US-Präsident stehe für eine klare Politik.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen

Bettwanzen und König Charles: Opfer russischer Desinformationskampagnen

Fälschungsverdacht: Kate-Foto von Agenturen zurückgezogen