Eilmeldung

Eilmeldung

Kalaschnikow setzt auf 4,5 Tonnen schweren "Killer-Roboter"

Sie lesen gerade:

Kalaschnikow setzt auf 4,5 Tonnen schweren "Killer-Roboter"

Kalaschnikow setzt auf 4,5 Tonnen schweren "Killer-Roboter"
Schriftgrösse Aa Aa

Das Unternehmen Kalaschnikow, der russische Hersteller des AK-47-Maschinengewehrs, hat auf dem Army-2018-Forum in Moskau seinen neuen zweibeinigen Kriegsroboter vorgestellt.

Auf ihrer Website erklärt die Kalaschnikow-Gruppe, sie wolle einen Roboter für "Kampfaufgaben" produzieren.

Der goldene Prototyp des Roboters, der in der russischen Hauptstadt gezeigt wurde, sieht aus wie aus einem Science-Fiction-Film. Der Roboter heißt "Igorek", ist 4 Meter hoch und wiegt 4,5 Tonnen.

Der Roboterfahrer sollte in der mit Panzerglas gesch¨ützten Panorama-Kabine sitzen, um die Maschine zu steuern, die dann auch mit Waffen ausgerüstet werden sollte.

Der Roboter ist bisher nicht betriebsbereit. Eine verbesserte Version soll auf dem Army-2020-Forum vorgestellt werden.

Wegen der Sanktionen des Westens gegen Russland setzt Kalaschnikow aber nicht nur auf Kriegsgerät. Das Unternehmen hat auch sein erstes Elektrofahrzeug vorgestellt, das den Namen CV-1 trägt. Das Unternehmen spricht von einem "Super-Auto" und erklärt in einer Pressemitteilung: "Seine Technologie erlaubt es uns, mit den internationalen Herstellern wie Tesla zu konkurieren."

CV-1 soll an eine legendäres Fahrzeug aus den 70er Jahren erinnern: den "Ij-Kombi".