Eilmeldung

Eilmeldung

Aus für Tokios Fischmarkt Tsukiji

Sie lesen gerade:

Aus für Tokios Fischmarkt Tsukiji

Aus für Tokios Fischmarkt Tsukiji
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Wehmut sehen viele Japaner zu, wie der Fischmarkt Tsukiji in Tokio umzieht.

Der traditionsreiche, weltberühmte Tokioter Fischmarkt Tsukiji schließt endgültig. Die Fischhändler beugen sich dem Beschluss der Regierung, doch sie zeigen noch ein letztes Mal ihren Unmut. Hunderte demonstrierten im Regen gegen das Ende der Ära Tsukiji.

"Ich will weiter auf dem Tsukiji-Markt bleiben", steht auf den Plakaten.

Fischhändler Makoto Nakazawa hat Tränen in den Augen, als er sagt: "Ich war 30 Jahre hier. Was soll denn das? Hier lief doch alles gut. Ich weiß gar nicht, wie ich meine Ware dahin bekommen soll."

Die Regierung hat Milliarden in den neuen Markt Toyosu gesteckt, seit fast 20 Jahren wurde der Umzug geplant, immer wieder gab es Rückschläge, zuletzt wurde Gift im Boden entdeckt und weitere Milliarden flossen, um das Gift zu entsorgen. Neu und modern, soll er sein, so will es die Regierung.

Doch auch den Touristen war der alte lieber wie Keahi Pagatpatan, einem Flugbegleiter aus den USA. Er meint: "Der neue ist schon ziemlich steril. Der Tsukiji-Markt hatte soviel Tradition, ich liebe ihn. Jedes Mal habe ich etwas Neues entdeckt."

'The Show must go on', so wie die Fischauktion eben, die ab dem 11. Oktober im neuen Toyosu-Markt stattfindet.

"Es lief doch gut..."