Steinmeier in London: Weltkriegsgedenken erstmals mit deutschem Staatsoberhaupt

Steinmeier in London: Weltkriegsgedenken erstmals mit deutschem Staatsoberhaupt
Copyright REUTERS/Henry Nicholls
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In London haben britische Politiker, Mitglieder der königlichen Familie und Militärangehörige am 100. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs gedacht. Erstmals nahm mit Frank-Walter Steinmeier auch ein deutsches Staatsoberhaupt an den Gedenkfeierlichkeiten teil.

WERBUNG

In London haben britische Politiker, Mitglieder der königlichen Familie und Militärangehörige am 100. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs gedacht. Die Würdenträger legten Kränze mit Mohnblumen vor dem Kenotaphen im Stadtteil Westminster nieder. Erstmals nahm mit Frank-Walter Steinmeier auch ein deutsches Staatsoberhaupt an den Gedenkfeierlichkeiten teil - laut Regierung in London ein "historischer Akt der Versöhnung". Im ganzen Land wurde um 11 Uhr eine Schweigeminute abgehalten. Auch Commonwealth-Staaten wie Australien und Indien hielten Gedenkveranstaltungen ab.

"Moment der Versöhnung" twitterte ein britischer Abgeordneter

Im belgischen Ypern kamen Tausende Menschen zur traditionellen Erinnerungszeremonie rund um das Menenpoort zusammen. Auf dem Kriegsdenkmal sind die Namen über 50.000 gefallener Soldaten verewigt, die in den Flandernschlachten fielen. Für den Abend wurden auch Premierminister Charles Michel und die königliche Familie in Ypern erwartet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Soldaten in den Sand gemalt

120 Jahre Entente Cordiale: Frankreich und Großbritannien tauschen Wachen aus

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen