Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Straßburg: 3. Todesopfer nach Terroranschlag

Straßburg: 3. Todesopfer nach Terroranschlag
Copyright
REUTERS/Vincent Kessler
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Terroranschlag am Straßburger Weihnachtsmarkt hat sich die Zahl der Todesopfer von zwei auf drei erhöht. Ein viertes Opfer sei hirntot, erklärte die zuständige Pariser Staatsanwaltschaft.

Der polizeibekannte Gefährder Chérif Chekatt hatte am Dienstagabend in der Straßburger Innenstadt das Feuer eröffnet. Ein Großaufgebot von französischen und deutschen Sicherheitskräften fahndet auf beiden Seiten der Grenze nach dem als gefährlich eingestuften 29-jährigen Franzosen.

Den Fahndungsaufruf samt Täterfoto veröffentlichten auch süddeutsche Bundespolizei-Stationen, das Bundeskriminalamt in Wiesbaden und die Schweizer Bundespolizei.

Chekatt war auf der Flucht vor der Polizei in Straßburg von Soldaten verletzt worden und spurlos verschwunden.

Ein deutscher Radiosender berichtete, Chekatt sei unmittelbar vor der Tat aus Deutschland angerufen worden. Er habe den Anruf aber nicht angenommen.Auch nach einem Bruder Chekatts wird gefahndet.