Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Paris: Dutzende Festnahmen bei neuen Gelbwesten-Demos

Paris: Dutzende Festnahmen bei neuen Gelbwesten-Demos
Copyright
REUTERS/Benoit Tessier TPX
Schriftgrösse Aa Aa

An neuen Protesten der Gelbwesten-Bewegung haben sich in Paris zahlreiche Menschen beteiligt. An mehreren Orten gab es Kundgebungen oder andere Versammlungen.

Die bereits am fünften Samstag hintereinander stattfindenden Demonstrationen wurden von massiven Sicherheitsmaßnahmen begleitet. Allein in der Haupstadt waren rund 8.000 Sicherheitskräfte im Einsatz. Sie wurden von 14 Panzerfahrzeugen und Reiterbrigaden unterstützt. Landesweit waren knapp 70.000 Polizisten und andere Ordnungshüter mobilisiert.

Nach Behördenangaben folgten diesmal weit weniger Gelbwesten den Demonstrationsaufrufen als am vergangenen Wochenende. Nach dem Terroranschlag von Straßburg hatte die französische Regierung appelliert, an diesem Wochenende auf Proteste zu verzichten.

Auf den Champs-Élysées kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Diese setzten Tränengas ein. Nach Angaben der Pariser Polizeipräfektur wurden Dutzende Menschen festgenommen.

Mehrere Frauen demonstrierten auf der Flaniermeile halbnackt als Nationalfigur Marianne verkleidet. Sie standen minutenlang stumm den Sicheherheitskräften gegenüber.