Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Trump auf Überraschungsbesuch im Irak

Trump auf Überraschungsbesuch im Irak
Copyright
REUTERS/Jonathan Ernst
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania sind am zweiten Weihnachtsfeiertag in den Irak gereist, um US-Soldaten zu besuchen. Trump verteidigte dort auch den Truppenabzug aus Syrien. Die USA könnten nicht weiter der Weltpolizist sein, erklärte der US-Präsident. Es sei nicht fair, wenn die Vereinigten Staaten allein die Last trügen.

Begründet hatte Trump den Abzug der Soldaten aus Syrien damit, dass der IS besiegt sei. Aus Protest war Verteidigungsminister James Mattis zurückgetreten.

Auf Twitter teilten sowohl der Präsident als auch seine Pressesprecherin Videos und Fotos vom Besuch im Irak.

Seine Kritiker meinen, Trump wolle mit seinem Besuch von den innenpolitischen Problemen wie dem Haushaltsstreit mit den Demokraten ablenken.