Eilmeldung

Eilmeldung

Wiener Opernball: Van der Bellen „schwer beeindruckt“

Wiener Opernball: Van der Bellen „schwer beeindruckt“
Schriftgrösse Aa Aa

Wenn an diesem Donnerstag das Kommando „Alles Walzer!“ gegeben wird, liegt bereits jede Menge Arbeit hinter den Machern des Wiener Opernballs. Davon überzeugte sich Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen vor Ort höchstselbst. Die Wiener Staatsoper verwandelt sich in den „schönsten und elegantesten Ballsaal der Welt“ - so die Eigenwerbung der Veranstalter.

„Ich bin schwer beeindruckt. Hier kommt ein Restaurant, da eine Bar hin. Da kommt eine Loge hin. Puh. Also, Hochachtung“, sagte Van der Bellen.

...so kommt der Tanzboden in den Ballsaal! ? #alleswalzer #allesoper #ballnachtdesjahres #backstage #picoftheday #photooftheday #instadaily #staatsoper #wienerstaatsoper #wieneropernball #wieneropernball2019 #preparation #vorbereitungen #wso150 #jubilaeum #150jahre

Publiée par Wiener Staatsoper sur Mardi 26 février 2019

Rund 5500 Besucher werden erwartet, darunter Größen der Wiener Gesellschaft sowie internationale Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Zum dritten Mal sing Starsopranistin Anna Netrebko beim Opernball. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, setzt die Polizei auf tierische Unterstützung.

Hundeführer Günter Schildorfer erläutert: „Wir führen mit dem Sprengstoffsuchhund Präventivmaßnahmen durch, bezüglich Sprengstoff, dass da nichts deponiert wird.“

Eine Besonderheit des diesjährigen Opernballs: Ein Lebkuchenhaus. Aber im Mittelpunkt stehen natürlich die 144 Debütantenpaare.