Eilmeldung
This content is not available in your region

Venedig setzt auf 4-Euro-Spenden

euronews_icons_loading
Venedig setzt auf 4-Euro-Spenden
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Einführung des Eintrittsgelds für Tagesgäste im Mai hat die Stadt Venedig jetzt eine weitere Einnahmequelle erschlossen. Inhaber von Visa-Kreditkarten sind aufgerufen, durch eine freiwillige Spende an bestimmten Schaltern zum Erhalt der Wahrzeichen der Lagunenstadt beizutragen.

Bürgermeister Luigi Brunaro sprach von Vernetzung: "Wir versuchen, uns mit der ganzen Welt zu verbinden, mit allen Menschen, die Venedig lieben. Um die Liebe in Taten umzusetzen, können sie vier Euro mit ihren Kreditkarten an Automaten wie hier hinter mir spenden. Es ist sehr einfach. Das Geld dient der Rettung der Stadt."

Das Projekt "Visa für Venedig" ist auf drei Jahre angelegt. Nach Angaben des Kredikartenunternehmens soll es Besucher und lokale Unternehmen moralisch verbinden und zur Wertschätzung der Stadt beitragen. Venedig-Liebhaber in der Ferne können demnächst auch online einen Obolus entrichten.Vor Ort sind die Spendenstationen in Holz gehalten. Sie stehen bereits am La Fenice-Theater und Salone Nautico.