Eilmeldung
euronews_icons_loading
Ausstellung von Yoko Ono: Botschaft an Trump und seine Migrationspolitik?

Unter dem Titel "Add Color (Refugee Boat)" ist derzeit in New York eine interaktive Installation von Yoko Ono zu sehen. Dafür hat sich die Witwe der verstorbenen Beatles-Legende John Lennon von einem Flüchtlingsboot inspirieren lassen.

Bei der Eröffnung am Dienstag, waren die Besucher eingeladen, ihre Gedanken, Ideen und Hoffnungen an das Boot und die Wände zu schreiben. Einige fordern Solidarität mit Flüchtlingen und den Dialog zwischen Menschen mit unterschiedlichen Ansichten. Andere äußern sich besorgt über die soziale Kluft.

Yoko Ono engagiert sich schon seit Jahrzehnten für Frieden, Menschenrechte und Umweltschutz.