Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Fridays for Future": Wem vertrauen die 14- bis 22-Jährigen?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
"Fridays for Future": Wem vertrauen die 14- bis 22-Jährigen?

An diesem Freitag haben erneut viele junge Leute im Invalidenpark in Berlin unter dem Motto "Fridays for Future" ihren Schulstreik fortgesetzt und für den Schutz der Umwelt demonstriert. Auch in anderen deutschen Städten gingen Schülerinnen und Schüler auf die Straße.

Einer neuen Umfrage zufolge setzt nur jeder Fünfte der 14- bis 22-Jährigen auf die Regierung, um den Klimawandel zu bekämpfen. Mehr Vertrauen haben die Jugendlichen in Umweltschutzverbände, wie Greenpeace oder den WWF. Mehrere dieser Natur- und Umweltschutzverbände forderten die deutsche Regierung auf, Sofortmaßnahmen für mehr Klimaschutz anzugehen.

Das deutsche Klimaschutzziel für 2030 besagt, dass die CO2-Emissionen bis dahin um 55 Prozent niedriger liegen sollen als 1990. Am 20. September soll das Klimakabinett hierzu einen Maßnahmenkatalog beschließen.

"Fridays for Future" in Berlin