Eilmeldung

31.000€ Entschädigung: Kirche in Bosnien muss weg

31.000€ Entschädigung: Kirche in Bosnien muss weg
Schriftgrösse Aa Aa

Sie hat lange auf eine Entscheidung gewartet. Nun hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Fata Orlovic Recht gegeben und angeordnet, dass eine serbisch-orthodoxe Kirche, die auf dem Grundstück der Witwe erbaut wurde, abgerissen werden muss.

Seit der Rückkehr in ihre Heimat nach Konjevic Polje im östlichen Bosnien begann Orlovic zusammen mit 13 Angehörigen gegen das aus ihrer Sicht unrechtmäßig erbaute Gotteshaus zu kämpfen:

"Jetzt werde ich warten und sehen, was passiert. Ja, mir wurde Unrecht angetan und das hat mein Leben 20 Jahre lang ruiniert. Die Serben kamen während des Fastenbrechens und schlugen mich und ich musste eine Geldstrafe bezahlen. Kurz gesagt: Es war kein Vergnügen, aber ich habe es alles überlebt."

Die serbisch-orthodoxe Kirche wurde errichtet, nachdem Orlovic und zahlreiche andere Menschen aus ihrem Dorf - rund 20 Kilometer von Srebrenica entfernt - vertrieben wurden. Ihr Ehemann und mehr als 20 Familienmitglieder wurden 1995 im Massaker von Srebrenica von bosnisch-serbischen Armee getötet.

Mit seiner Entscheidung vom Dienstag gab das Gericht der Familie Recht und forderte bosnische Behörden auf, die Kirche innerhalb von drei Monaten von dem Grundstück zu entfernen. Zusätzlich muss Bosnien der Familie eine Gesamtsumme von 31.000 Euro Schadensersatz zahlen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.