Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Finale des Judo Brasilia Grand Slam: Gold für Teddy Riner

 Finale des Judo Brasilia Grand Slam: Gold für Teddy Riner
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Am großen Finaltag des Judo Brasilia Grand Slam steht der König des Schwergewichts im Mittelpunkt: Teddy Riner aus Frankreich.

Zuerst trat er gegen Kokoro Kageura aus Japan an, der schließlich seinem gewaltigen Ashi-Guruma erlag. Danach bezwang er in einem weiteren enger Kampf den Russen Inal Tasoev mit einem Waza-Ari. Im Halbfinale schied Weltmeister Lukás Krpálek bereits aus, bevor er überhaupt richtig in Fahrt kommen konnte.

Im Finale hatte David Moura dann das Vergnügen gegen Riner. Ein fantastischer Osoto-Maki-Komi hob Teddy Riner schließlich auf den Thron als König der Schwergewichte.

Teddy Riner: "Ich fühle mich gut, aber heute ist ein wirklich großer Tag. Für mich ist es wichtig, an den Tunieren wie den Grand Slams teilzunehmen, denn wenn ich die Olympischen Spiele in Tokio gewinnen will, muss ich zuerst diese Turniere gewinnen und dafür trainieren."

Seine Medaille wurde ihm von Dr. Lisa Allan von der International Judo Federation überreicht.

Bei den Frauen gab es ein rein brasilianisches Finale in der Klasse über 78 kg, Maria Suelen Altheman und Beatriz Souza kämpften um den Spitzenplatz. Beatriz Souza konterte mit einem cleveren Ashi Waza und holte den Sieg.

Beatriz Souza: "Es ist sehr wichtig, dass wir ein großes Judo-Event in Brasilien haben, vor allem, weil man so die Unterstützung von Freunden und Familie hat. Diese Energie ist sehr wichtig und macht einen Unterschied aus. Aber für mich und auch alle anderen Athleten ist es sicherlich das Größte, hier eine tolle Veranstaltung zu haben."

Die Medaille wurden von Takeshi Miura überreicht - Träger des 9. Dan-Grads.

Das 90kg-Finale schien wie ein Déjà-vu des Finalkampfs bei der WM 2018. Wieder traf Weltranglistenerster Nikoloz Sherazadishvili aus Spanien auf Ivan Felipe Silva Morales aus Kuba - und setzte sich erneut gegen ihn durch. Mit seinem Markenzeichen, Waza-Ari mit einem Uchi Mata, dem inneren Schenkelwurf, zu erreichen, zementiert er seine Dominanz an der Spitze dieser Kategorie.

Die Kubanerin Kaliema Antomarchi gewann ihre erste Grand Slam Goldmedaille in der Kategorie unter 78 kg gegen die bereits hoch dekorierte Natalie Powell aus Großbritannien. Ein starker Ura-Nage sicherte ihr den Titel.

Lida Kentaro aus Japan war den ganzen Tag über hervorragend. Im unter 100kg-Finale stellte er sich dem Heimfavoriten Rafael Buzacarini. Ein wunderschöner Sode-Tsuri-Komi-Goshi krönte einen herausragenden Tag für den japanischen Kämpfer.

Ein Highlight-Wurf des Tuniers war der beeindruckende Harai Goshi des Russen Kirl Denisov. Er bracht ihm eine Bronzemedaille ein.

Ein Harai Goshi von Kirl Denisov aus Russland. Er gewann eine Bronzemedaille.