EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Booker-Preis für Atwood und Evaristo

Booker-Preis für Atwood und Evaristo
Copyright REUTERS/Simon Dawson
Copyright REUTERS/Simon Dawson
Von Andrea Büring mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Atwoods "The Testaments" ist die Fortsetzung des 1985 veröffentlichten dystopischen Romans "Der Report der Magd", der erfolgreich als Serie verfilmt wurde.

WERBUNG

Der renommierte britische Booker-Preis geht in diesem Jahr gleich an zwei Autorinnen: Preisträgerinnen sind die Kanadierin Margaret Atwood für "The Testaments" und die Britin Bernardine Evaristo für den Roman "Girl, Woman, Other".

Atwood sagte in ihrer Dankesrede, "ich bin sehr überrascht. Ich dachte, ich wäre zu alt."

Evaristo wurde politisch. "Viele Menschen würden nun sagen: Ich hätte nie gedacht, dass mir das passieren könnte. Und ich sage: Ich bin die erste Schwarze, die diesen Preis gewinnt."

Atwoods im vergangenen Monat veröffentlichter dystopischer Roman "The Testaments" ist eine Fortsetzung von "Der Report der Magd".

Die Jury entschied, mit dem wichtigsten britischen Literaturpreis ausnahmsweise zwei Romane auszuzeichnen - zum dritten Mal seit seiner Schaffung 1969.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

International Booker Prize für "Tomb of Sand" von Geetanjali Shree: Erstmals gewinnt indisches Buch

Nobelpreis-Alternative für Maryse Condé aus Guadeloupe

Feinste Salatblätter zu gewinnen: Weltmeisterschaft im Schneckenrennen eröffnet