EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

International Booker Prize für "Tomb of Sand" von Geetanjali Shree: Erstmals gewinnt indisches Buch

Stolze Preisträgerinnen: Geetanjali Shree (rechts) und Übersetzerin Daisy Rockwell
Stolze Preisträgerinnen: Geetanjali Shree (rechts) und Übersetzerin Daisy Rockwell Copyright David Cliff/ Associated Press
Copyright David Cliff/ Associated Press
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Autorin teilt sich den britischen Buchpreis mit Übersetzerin Daisy Rockwell. Der Roman spielt während der indischen Teilung 1947.

WERBUNG

Die indische Schriftstellerin Geetanjali Shree und ihre US-amerikanische Übersetzerin Daisy Rockwell haben den internationalen Booker-Preis für "Tomb of Sand" gewonnen. Der im Original auf Hindi erschienene Roman ist das erste Buch auf einer indischer Sprache, das die Auszeichnung für nicht-englischsprachige Werke des britischen Buchpreises erhielt. Der Preis ist mit 50.000 Pfund (rund 59.000 Euro) dotiert, die zwischen Autorin und Übersetzerin aufgeteilt werden.

"Tomb of Sand" (Sandgrab) erzählt die Geschichte einer 80-jährigen Witwe zu Zeiten der Teilung Indiens 1947.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Booker Prize 2023 geht an Paul Lynch nach Irland für düsteren Roman "Prophet Song"

Booker-Preis für Atwood und Evaristo

George Saunders wird mit dem Man Booker Preis geehrt