Eilmeldung
This content is not available in your region

100 Jahre noch bis zur Geschlechtergerechtigkeit

euronews_icons_loading
100 Jahre noch bis zur Geschlechtergerechtigkeit
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Bis die Gleichstellung der Geschlechter Wirklichkeit wird, kann es noch 100 Jahre dauern, zumindest, wenn der jährliche Global Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforums Recht behält. Das Gefälle zwischen den Geschlechtern hat sich zwar seit 2018 leicht verbessert, aber viel zu langsam in Anbetracht dessen, was noch nötig ist.

Saadia Zahidi, Managing Director, Head of Social and Economic Agendas, World Economic Forum:

"Eine Reihe von Faktoren spielen dabei eine Rolle. Einer ist, dass bei den Jobs der der Zukunft, die Arten von Berufen, die Arten von Einkommensmöglichkeiten – da fördern Unternehmen nicht wirklich, sie haben die Frauen nicht im Blick. Auch wenn die Mehrheit der Absolventen der Universität Frauen sind. Wenn es beispielsweise um Cloud Computing-Profis geht, da gibt es nur 12 Prozent Frauen. Wenn es um KI-Profis geht - etwa 26 Prozent sind Frauen. Beim Ingenieurwesen gibt es etwa 15 Prozent Frauen. Wir sehen also eine ziemlich große Lücke in diesen Bereichen."

Und doch ragen einige Länder heraus, sie haben viele Herausforderungen und Hindernisse überwunden. An der Spitze der diesjährigen Ausgabe des Global Gender Gap Index finden sich wieder vier nordische Länder auf den ersten vier Plätzen.

Das Land, das mit fast 88% die Gleichberechtigung beinahe perfekt umsetzt, ist Island. Knapp dahinter kommen Norwegen, Finnland und Schweden. Nur auf Platz zehn dagegen rangiert Deutschland, noch nach Ruanda und Spanien.

Heute hat Westeuropa hat einen Durchschnittswert von 76,7% erreicht. In der Geschlechtergerechtigkeitsmathematik bedeutet das, es wird bei uns noch weitere 54 Jahre dauern, bis die Lücke zwischen Männern und Frauen geschlossen sein wird. Vorausgesetzt, der Report behält recht: laut letztem Bericht hätte es 61 Jahre dauern müssen, Europa war dann doch ein wenig schneller als erwartet.