Eilmeldung
This content is not available in your region

Wein im Weltall: 12 Flaschen Bordeaux auf der ISS

euronews_icons_loading
Wein im Weltall: 12 Flaschen Bordeaux auf der ISS
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Bordeaux-Wein wird in die ganze Welt exportiert. Jetzt sind zwölf Flaschen des bekannten Rebensafts in einer Rakete ins All geschickt worden. Das Ziel: Die Internationale Raumstation ISS. Für die Astronauten ist er jedoch nicht gedacht. Der Rotwein ist Gegenstand eines wissenschaftlichen Experiments.

"Zuerst dachten wir, das ist ein Scherz."
Philippe Darriet, Leiter des Fachbereichs Önologie am Institut für Weinbau und Weinkunde der Universtät Bordeaux.

"Zuerst dachten wir, das ist ein Scherz", so Philippe Darriet, Leiter des Fachbereichs Önologie am Institut für Weinbau und Weinkunde der Universtät Bordeaux. "Aber dann sahen wir es als Chance an, zu untersuchen, wie sich Mikrogravitation und Sonnenstrahlung auf den Wein und dessen Reifung auswirkt."

Wie verändert sich der Wein?

Ein Jahr lang soll der Bordeaux im Weltraum bleiben. Die zwölf Flaschen wurden in spezielle Metallbehälter verpackt. Ein Dutzend weiterer lassen die Forscher zum Vergleich auf der Erde reifen. Hinter dem Projekt steht das Start-Up "Space Cargo Unlimited". Innerhalb der nächsten drei Jahre wollen die Veantwortlichen noch so manch anderes in den Weltraum senden.

"Unser Plan ist, eine Anzahl lebender Organismen den Bedingungen des Weltalls auszusetzen und sie wieder zurückzubringen", sagt Nicolas Gaume, Geschäftsführer und Mitbegründer von "Space Cargo Unlimited".

Die Beteiligten hoffen durch das Wein-Experiment neue Erkenntnisse für die Getränke- und Lebensmittelindustrie zu gewinnen. In einem nächsten Schritt sollen auch Reben zur ISS geschickt werden. Die Forschungsergebnisse könnten Informationen für die Züchtung widerstandsfähigerer Pflanzen liefern, die sich unter anderem an den Klimawandel anpassen.