Eilmeldung
This content is not available in your region

Entspannung am deutschen Aktienmarkt

euronews_icons_loading
Entspannung am deutschen Aktienmarkt
Copyright  Koji Sasahara/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Der deutsche Aktienmarkt ist weiter auf Entspannungskurs. In der ersten Handelsstunde am Dienstag legte der Deutsche Aktienindex um rund 4,8 Prozent zu und erreichte zwischenzeitlich 9283 Punkte. So gut stand der Dax zuletzt am 13. März.

Am Vortag hatte der Index nach seinem freundlichen Ausklang der Vorwoche zwar wieder im Minus geschlossen, aber immerhin klar über seinem Tagestief. Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 3,94 Prozent zu und kam auf 19579,19 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann 4 Prozent.

"Regierungen müssen Wirtschaft stützen"

Die nationalen Zentralbanken hätten aus der Weltwirtschaftskrise gelernt, sagt der Aktienanalyst Francis Lun: "In Zeiten einer konjunkturellen Krise ist es die Aufgabe der Regierung, die Wirtschaft zu stützen und die Unternehmen vor der Pleite bewahren. Wenn sich die Situation wieder entspannt, haben die Menschen weiterhin ihre Jobs."

Laut Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier könnten in Deutschland von der Corona-Krise betroffene Unternehmen noch in dieser Woche erste Hilfsgelder bekommen.

Fed beschließt Hilfspaket

Die US-Notenbank Fed hat unterdessen ein Notpaket im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Krise geschnürt. So ist zum Beispiel ein unbegrenzter Ankauf von Staatsanleihen und speziellen mit Hypotheken besicherter Wertpapiere möglich.

Außerdem sollen mit mehreren Kreditprogrammen vor allem Unternehmen und Haushalte gestützt werden. Die Fed hatte bereits große Zinssenkungen und ein Anleihekaufprogramm beschlossen.