Eilmeldung
This content is not available in your region

Verschwundene Maddie McCann: 43-jähriger Deutscher unter Mordverdacht

euronews_icons_loading
Maddie McCann (Archiv)
Maddie McCann (Archiv)   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Geschichte der kleinen Maddie McCann hat jahrelang die Gemüter bewegt. Jetzt ermittelt das BKA gegen einen Sexualstraftäter aus Deutschland, der 2007 - als die damals dreijährige Madeleine aus der Ferienanlage verschwand - in Portugal lebte.

BKA-Ermittler Christian Hoppe sagte in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY", das Handy des Verdächtigen sei zum Zeitpunkt der Tat in der Nähe von Praia da Luz eingeloggt gewesen. Nach Auskunft des Bundeskriminalamtes war er zwischen 1995 und 2007 regelmäßig an der Algarve. Er soll in Portugal Gelegenheitsjobs in der Gastronomie gehabt haben.

Die Polizei hat auch die Bevölkerung zur Mithilfe aufgerufen.

Die Eltern der kleinen Maddie haben jahrelang nach ihrer Tochter gesucht und wollten die Hoffnung nicht aufgeben, das Mädchen noch lebend zu finden. Die Eltern waren in einem Restaurant essen, als die Dreijährige aus der Ferienanlage verschwand.

Auch Kate und Gerry McCann waren schon vor Jahren in der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Es gab viele Spuren, bisher hatte aber keine zum Täter geführt.

2008 hatten die portugiesischen Behörden die Ermittlungen eingestellt, diese 2013 aber wieder aufgenommen.