Eilmeldung
euronews_icons_loading
George Floyd's funeral procession arrives at Houston Memorial Gardens cemetery, Tuesday, June 9, 2020, in Pearland, Texas.

Mit flammenden Aufrufen gegen Rassismus und Polizeigewalt haben Angehörige und Ehrengäste bei der Trauerfeier für George Floyd Abschied von dem getöteten Afroamerikaner genommen.

Nach der emotionalen Zeremonie in der Fountain of Praise Church in Houston im US-Bundesstaat Texas, die live übertragen wurde, erfolgte die Beisetzung von Floyd in der Nachbarstadt Pearland im Privaten.

Der Sarg wurde auf der letzten Meile in einer weißen Pferdekutsche transportiert. Das Eintreffen des Trauerzugs am Friedhof Houston Memorial Gardens verfolgten zahlreiche Menschen am Straßenrand und riefen Floyds Namen.

"Rest in power" war mit blauer Kreide auf die Straße geschrieben, andere hielten Schilder mit der Aufschrift: "Wir werden nie vergessen."

Etwa 500 Gäste - alle wegen der Coronavirus-Pandemie mit Mundschutz - waren bei der Beerdigung anwesend, darunter die Schauspieler Channing Tatum und Jamie Foxx, der Filmemacher Tyler Perry, die Sängerin Ne-Yo und der Box-Champion Floyd Mayweather, der angeblich alle Kosten trägt.