Eilmeldung
This content is not available in your region

Von oben bis unten desinfiziert: Wer Putin sehen will, muss hier durch!

Maximale Sicherheit? Wer Putin sehen will, muss sich nicht nur auf das Coronavirus testen lassen - er/sie muss auch durch diesen Tunnel.
Maximale Sicherheit? Wer Putin sehen will, muss sich nicht nur auf das Coronavirus testen lassen - er/sie muss auch durch diesen Tunnel.   -   Copyright  MIZOTTY Motor Technologies company/ EVN
Schriftgrösse Aa Aa

Maximale Sicherheit für Russlands Präsidenten Wladimir Putin: Um den Kreml-Chef vor einer Infektion mit dem Coronavirus durch Besucher zu schützen, muss jeder, der in das Privathaus Putins kommt, durch einen Desinfektions-Tunnel.

In der Schleuse wird die Person, die langsam durchläuft mit einem Desinfektionsmittel besprüht. Nach Angaben des Herstellers, der auf Industrie-Reinigung spezialisiert ist, ist auch eine Temperaturmessung sowie eine Gesichtserkennung eingebaut.

Nach Angaben der Behörden des Gebiets Penza, in dem das Gerät hergestellt wurde, "gewährleistet diese Schleuse die Sicherheit des Staatsoberhauptes und all jener, die ihn besuchen".

Alle Besucher Putins müssen zusätzlich negativ auf das Coronavirus getestet worden sein.

Seit Beginn der Pandemie arbeitet Putin hauptsächlich auf seinem Anwesen Nowo-Ogarjowo in der Oblast Moskau.

Trotz der Vorkehrungen haben sich zahlreiche hohe Beamte in Russland mit dem Coronavirus angesteckt, darunter Kreml-Sprecher Peskow und Ministerpräsident Michail Mischustin.

Im März hatte Putin einem Krankenhaus-Chef die Hand geschüttelt, der wenig später positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Russland hat bisher nach Angaben der John Hopkins Statistik die drittmeisten Fälle weltweit. Bisher wurden demnach 560.000 Menschen positiv getestet, etwa 7.600 Todesfälle nach einer Covid-19-Erkrankungen wurden erfasst.