Eilmeldung
This content is not available in your region

Olympia: Bach hofft auf Impfung und Zuschauer

euronews_icons_loading
IOC-Präsident Bach und der Chef des japanischen Olympiakomitees, Yoshiro Mori
IOC-Präsident Bach und der Chef des japanischen Olympiakomitees, Yoshiro Mori   -   Copyright  Du Xiaoyi/AP
Schriftgrösse Aa Aa

IOC-Präsident Thomas Bach und der neue japanische Ministerpräsident Yoshihide Suga haben bekräftigt, dass die Olympischen Spiele wie geplant im kommenden Sommer stattfinden. Bach drängte bei seinem Besuch in Tokio auf eine möglichst umfassende Impfung von AthletInnen und ZuschauerInnen mit einem Coronavirus-Impfstoff. Voraussetzung dafür sei, dass dieser rechtzeitig verfügbar sei. In diesem Fall sei das IOC sicher, dass auch ZuschauerInnen in den olympischen Arenen zugelassen werden könnten und die Wettkämpfe in einer sicheren Umgebung stattfinden, sagte Bach.

Eine Impfpflicht aber schloss Bach ausdrücklich aus. Man wolle "so viele ausländische TeilnehmerInnen wie möglich überzeugen", sich freiwillig impfen zu lassen. Die Kosten der Impfung für die SportlerInnen werde das IOC in Zusammenarbeit mit den Nationalen Olympischen Komitees übernehmen, kündigte Bach an.