Eilmeldung
euronews_icons_loading
Bosnien: Klirrende Kälte setzt Flüchtlingen zu

Im bosnischen Polje, in der Nähe der Grenze zu Kroatien, liegt Schnee. Es ist frostig und ungemütlich. Eine Gruppe von Flüchtlingen aus Bangladesch harrt in der Kälte aus, schläft in Zelten und wärmt sich an einem Feuer. Man leide jetzt sehr, sagt einer der Männer. Viele andere Flüchtlinge hätten Unterschlupf in befestigten Lagern gesucht, berichtet er, doch dort gebe es nicht genügend Schlafplätze für alle. Ihr Ziel ist ein Land der Europäischen Union, deshalb halten sie sich unweit der Grenze zu Kroatien auf und hoffen, eines Tages ins Nachbarland zu gelangen, um dort Asyl zu beantragen.