euronews_icons_loading
Ein Mitarbeiter der Drive-in-Impfstation in Manchester bei der Arbeit

Der Parkplatz eines Freizeitparks in Manchester ist zu einer Anlaufstelle für gesundheitsbewusste Rentnerinnen und Rentner geworden. Dort wird quasi im Vorbeifahren gegen das Coronavirus eine Spritze gesetzt.

Das Angebot erfreut sich großer Akzeptanz. Nebenwirkungen wurden laut des Personals vor Ort bislang kaum festgestellt. Nur eine Frau habe nach der Verabreichung des Corona-Impfstoffs ein Prickeln auf der Zunge verspürt. Die Reaktion wurde als harmlos eingestuft.

Drei andere Kandidaten mussten allerdings zur Impfung vorsichtshalber an eine Klinik verwiesen werden, weil sie früher eine Penicilin-Unverträglichkeit hatten.

Die Impfstation kann bis zu 600 Impfungen pro Tag vornehmen. Am ersten Tag kamen 370 Senioren und Seniorinnen.