Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ein Jahr Corona: Wie die Pandemie begann

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Ein Jahr Corona: Wie die Pandemie begann
Copyright  Ng Han Guan/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Vor einem Jahr meldet China der Weltgesundheitsorganisation den Ausbruch einer unbekannten Lungenkrankheit in Wuhan. Noch ahnen nur wenige Experten, dass dies der Beginn einer Pandemie ist, die die Welt auch heute noch in Atem hält.

In Europa steigen die Infektionszahlen vor allem in Italien sehr schnell. Dennoch dauert es etwas, bis die Bedeutung der chinesischen Meldung an die WHO ins politische Bewusstsein dringt. Die internationale Zusammenarbeit läuft zunächst nur schleppend an.

Stattdessen werden Grenzen geschlossen und ein internationaler Wettlauf um medizinische Ausrüstung und Gesichtsmasken beginnt. "Es ist wahr, niemand war wirklich vorbereitet auf so etwas", sagt Ursula von der Leyen. "Es ist auch richtig, das zu viele nicht geholfen haben, als Italien am Anfang der Pandemie Hilfe gebraucht hätte. Dafür sagt Europa aus tiefstem Herzen "Entschuldigung". Aber das zählt natürlich nur dann etwas, wenn sich auch an unserem Verhalten etwas ändert."

Schließlich kommen doch gemeinsame Schritte in Europa in Gang. Die Beschaffung von medizinischen Tests wird organisiert und die Bestellung von Impfstoffen vorbereitet. Die Entwicklung der Impfstoffe beginnt, Die Finanzminister einigen sich auf ein beispielloses Hilfspaket für die Wirtschaft.

Bei der Weltgesundheitsorganisation befürchtet man, dass bald noch schlimmere Pandmien kommen.

"Das ist nicht unbedingt das Schlimmste, was kommen konnte. Das Virus ist sehr anpassungsfähig und es tötet Menschen. Aber die Todesrate ist relativ gering im Vergleich zu anderen Krankheiten, die gerade erst aufgetreten sind. Das ist ein Weckruf für uns. Wenn es etwas gibt, was wir mitnehmen können, dann, dass wir zusammenarbeiten müssen. Wir müssen bereit sein für etwas, das vielleicht noch schlimmer ist", sagt Michael Ryan, von der Weltgesundheitsorganisation.

Doch nicht nur auf die politischen Institutionen wird es ankommen, sollte sich eine Pandemie wie diese tatsächlich wiederholen. Die Bereitschaft der Bürger , Maßnahmen wie Maske tragen oder Lockdowns mitzutragen, wird ebenfalls ein entscheidender Faktor beim Kampf gegen Pandemien bleiben.