Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Neue Freiheit - Was ist wieder möglich zwischen München und Elmshorn?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP, dpa
euronews_icons_loading
Einkaufen in Kiel
Einkaufen in Kiel   -   Copyright  AXEL HEIMKEN/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

So schaut sie aus, die neue Münchner Freiheit: In der bayrischen Landeshauptstadt darf der Einzelhandel wieder eingeschränkt öffnen - wenn denn Kundenbegrenzungen, Terminbuchungen und Hygienekonzepte eingehalten werden.

Grundsätzlich gilt hier: jedem Kunden und jeder Kundin müssen 40 Quadratmeter Freiraum zur Verfügung stehen.

Ein älterer Mann sagte im Zentrum von München: "Es ist generell gut, dass wir wieder in die Geschäfte gehen können, da vorne in den Buchhandel."

Eine Pssantin meinte: "Man muss vorher, also gut, die Hände desinfizieren ist normal, dann muss man seine komplette Adresse angeben, und dann kann man bis zu einer halben Stunde drinbleiben."

Ein zwar komprimiertes, aber trotzdem wohltuendes Shopping-Vergnügen nach Monaten der Enthaltsamkeit. Der Münchner Krisenstab sprach von leichten Lockerungen, die bei Inzidenzwerten zwischen 50 und hundert in Kraft bleiben. Aktuell, liegt der Wert bei knapp über 50. Fällt er dauerhaft darunter, könnte bald etwa die Terminpflicht aufgehoben werden. Ein Wegfall der neuen Freiheit steht ab einer Inzidenz von hundert im Raum.

Mehr Freiheiten in Schleswig-Holstein

In Elmshorn bei Hamburg ist die Lage deutlich entspannter als München. Hier im Landkreis Pinneberg (37) liegt wie auch in Lübeck (25) und vielen anderen Regionen in Schleswig-Holstein die Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei weit unter 50. Die Folge ist ein vergleichbar schrankenloses Einkaufserlebnis.

Eine Frau sagte auf der Einkaufsmeile Königstraße: "Bei uns ist die Inzidenz so niedrig. Da kann geöffnet werden. Und wenn Maßnahmen hier sind mit Hygiene und Abstand, dann ist das in Ordnung."

Einer anderen Passantin stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: "Das einzige Leben hat zu Hause stattgefunden. Und jetzt ist das schön, dass alle Menschen rauskommen dürfen."

Hessen: Freifahrtschein für Fitness

Hereinspaziert heißt es dagegen für Besucher und Besucherinnen einiger Fitnessstudios in Hessen. Eine große Kette öffnete ihre Türen in acht hessischen Städten. Eintrittsbedingungen sind eine Online-Anmeldung, das Tragen von Masken und maximal eine Stunde Aufenthalt.

Dienstag sollen laut der Kette die Filialen in Neumünster, Kiel und Lübeck folgen; Mittwoch Schweinfurt und Nürnberg.