Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kinder und LongCovid: Georgina (15) geht nicht mehr in die Schule

Access to the comments Kommentare
Von Laura Ruiz Trullols  & Euronews
euronews_icons_loading
Georgina ist 15 und leidet an LongCovid
Georgina ist 15 und leidet an LongCovid   -   Copyright  Euronews

Unter "Long Covid", den Langzeitfolgen von Covid-19 leiden nicht nur Erwachsene. Expert:innen in ganz Europa beobachten, dass die Probleme manchmal erst ein bis vier Monate nach der Infektion auftreten. Auch in vielen Städten im deutschsprachigen Raum gibt es inzwischen sogenannte "Post-Covid-Ambulanzen", an die sich auch Kinder und Jugendliche wenden können.

Zu den verbreitesten Symptomen gehört eine Art "bleierne Müdigkeit", dem Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS), das auch anderen Krankheiten auftritt.

Euronews
Georgina geht seit Januar nicht mehr in die SchuleEuronews

Georgina ist 15 Jahre alt. Im Oktober 2020 war sie an COVID-19 erkrankt, aber sie leidet noch immer. Seit Januar geht sie nicht mehr in die Schule, nur für einige Fächer macht sie beim Homeschooling mit.

Georgina Calero, eine Schülerin aus Katalonien, beschreibt ihre Symptome: "Wenn ich einschlafen will, kommen die Kopfschmerzen, ich bin den ganzen Tag müde, ich kann mich nicht konzentrieren, nicht lernen, fühle mich leer." Und sie erinnert sich wehmütig daran, wie es vorher war. "Früher war ich gut in der Schule. Aber jetzt kann ich nicht mehr lernen. Ich behalte nichts, weiß nicht, wovon ich spreche, ich kann nichts mehr in Relation setzen."

Georgina ist eine der 60 Kindern und Jugendlichen, die in der Pädiatrie-Abteilung für Long-Covid in Badalona bei Barcelona behandelt werden. Viele der jungen Patientinnen und Patienten haben ähnliche Probleme

Sie haben alle Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren.
MARÍA MÉNDEZ
Leiterin der Pädiatrie am Hospital Germans Trias i Pujol in Badalona

Maria Menez leitet die Pädiatrie am Hospital Germans Trias i Pujol. Sie sagt: "Was uns vor allem Sorgen macht, sind die neuropsychologischen Auswirkungen. Diese Kinder haben Schwierigkeiten, dem Unterricht in der Schule zu folgen. Einige können überhaupt nicht in die Schule gehen, andere können Online-Unterricht machen, aber sie haben alle Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren."

Wie lange wird es dauern, bis es weggeht?
Toni Calero
Seine 15-jährige Tochter leidet an "Long Covid"

Georginas Vater sagt, die Tochter sei nicht mehr dieselbe, und er fragt sich, wann sie wieder gesund wird. Er seufzt: "Sie kann nicht lernen, nicht schlafen, keine Kontakte pflegen, keinen Sport machen. Wie lange wird es dauern, bis es weggeht Bis all diese Symptome verschwinden?"

Diese Fragen können die Ärzte noch nicht beantworten.

Die Leiterin der Neuropsychologie am Institut Guttmann, Antonia Ensenat, bleibt optimistisch. Doch sie äußert sich auch ein wenig ratlos: "Es wird Long Covid genannt, weil wir nicht wissen, wie lange es dauern wird. Im Laufe der Zeit werden wir sehen, welche medizinischen Folgen es gibt. Ich vertraue darauf, dass sich die Kinder irgendwann erholen werden. Aber es gibt noch viele Antworten, die wir nicht haben."

In der Zwischenzeit bietet das Krankenhaus eine auf die Kinder angepasste Behandlung an, um zu versuchen, sie so schnell wie möglich wieder ganz gesund zu machen. Es gibt körperliche und respiratorische Übungen sowie neurokognitive Rehabilitation.

Die Euronews-Reporterin Laura Ruiz Trullols sagt zu den Langzeitfolgen: "Während Kinder meistens mildere Infektionen haben oder gar keine Symptome, sagen die Ärzte hier in Badalona, dass sie das gleiche Risiko wie Erwachsene haben, an Long Covid zu leiden."

Wieviel Prozent der an Covid-19 erkrankten Kinder und Jugendliche mit Long Covid zu kämpfen haben ist unter Expert:innen umstritten. Die Angaben reichen von 10 Prozent der Erkrankten bis zu 85 Prozent der schlimm Erkrankten, die von Langzeitfolgen betroffen sind.

Journalist • Kirsten Ripper